Mit dem aktuellen Design des MacBook Pro führte Apple im Jahr 2016 die Touch Bar ein. Eine kleine App verspricht nun eine hilfreiche Verbesserung, indem sie haptisches Feedback aktiviert.

MacBook Pro: Diese App aktiviert haptisches Feedback der Touch Bar

MacBook Pro: Touch Bar gibt haptisches Feedback

Die kleine App HapticKey, die kostenlos bei GitHub geladen werden kann, erlaubt das, worüber sich einige Besitzer der Touch-Bar-Macs beschwert haben: Haptisches Feedback beim Drücken einer virtuellen Taste in der Touch Bar.

Hat man die App geladen und installiert, muss dieser noch zusätzlich Zugriff auf die Bedienungshilfen von macOS gegeben werden. Dies gelingt in Systemeinstellungen > Sicherheit > Privatsphäre > Bedienungshilfen. Die App kann des Weiteren so konfiguriert werden, dass nicht alle Tastendrücke mit dem haptischem Feedback versehen werden. Außerdem kann die Stärke der Vibration gewählt werden.

So funktioniert die Touch Bar:

MacBook Pro 2016: Touch Bar im Test
87.353 Aufrufe

Einmal gestartet und konfiguriert, überwacht die App die Eingaben der Touch Bar und die Taptic Engine unter dem Force-Touch-Trackpad sorgt für das notwendige haptische Feedback.

Neues MacBook Pro: Touch Bar mit eigener Taptic Engine gewünscht

Hier wird auch gleichzeitig der größte Nachteil der aktuellen Touch Bar erkennbar: Im Gegensatz zu Klicks auf dem Trackpad, die sich dank der Taptic Engine wie echte Tastendrücke anfühlen, da sie direkt unter dem Trackpad erzeugt werden, fehlt dieser Eindruck bei der Touch Bar. Mit HapticKey bemerkt man den Tastendruck zwar, wenn auch selbst in der stärksten Stufe nur geringfügig – es ist klar, dass die Vibration nicht unter dem Finger stattfindet.

Hier sind noch einige weitere Wünsche für ein neues MacBook Pro:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
MacBook Pro: 5 Wünsche an das neue Profi-Notebook

Das Gefühl, dass man eine echte Taste drückt, fehlt also. Der Grund ist einfach: Die Taptic Engine liegt unter dem Trackpad und nicht unter der Touch Bar, daran kann keine App etwas ändern. Für diejenigen, die lediglich einen gefühlten Hinweis auf einen möglicherweise ungewünschten Tastendruck benötigen, ist HapticKey sicherlich hilfreich. Die, die sich ein natürliches Feedback wie bei einer normalen Taste wünschen, müssen weiter darauf warten, dass Apple eine Hardware-Änderung am aktuellen MacBook Pro vornimmt und der Touch Bar beispielsweise eine eigene Taptic Engine spendiert.

Quelle: HapticKey/GitHub via t3n.de

Weitere Themen

* gesponsorter Link