iPhone-Kontakte übertragen zu Windows und Android: So gehts

Marco Kratzenberg
3

Das neue Android-Handy ist da und ihr wollt die iPhone-Kontakte übertragen? Oder ein Freund will ein paar eurer Kontakte zugeschickt bekommen? Oder eine Sicherung eurer iPhone-Kontakte steht an? Hier gibt’s Tipps für alle Fälle.

iPhone-Kontakte übertragen zu Windows und Android: So gehts

Mit der Zeit sammeln sich auf einem Smartphone viele Kontakte an. Das sind Telefonnummern oder teilweise auch nur E-Mail-Adressen. Aber mittlerweile ist es deutlich leichter geworden, die iPhone-Kontakte zu übertragenn. Sei es auf ein neues iPhone oder zu einem ganz anderen Gerät.

Kontakte können vom iPhone aus auf mehreren Wegen übertragen werden.

  • Es gibt spezielle Apps, mit denen man z.B. auf einen Schlag Kontakte via Bluetooth übertragen kann.
  • Mit den richtigen Einstellungen lassen sich auch die Kontakte zwischen Emailkonten wie GoogleMail und dem iPhone synchronisieren.

iPhone-Kontakte übertragen von und zu Google

Um Kontakte zwischen GoogleMail und dem iPhone zeitgleich zu synchronisieren und iPhone-Kontakte zu übertragen, greift man praktischerweise auf die sogenannte CardDAV-Schnittstelle zurück. Jeder Besitzer eines GoogleMail-Accounts besitzt so eine Schnittstelle zu seinen Kontakten, auf die ein spezielles Protokoll zugreifen kann. Auch das iPhone kann das und in wenigen Schritten können wir dafür sorgen, dass all unsere Google-Kontakte zum iPhone oder umgekehrt – alle iPhone Kontakte zu Google übertragen werden.

Hier eine schrittweise Anleitung, um die iPhone-Kontakte mit Google zu synchronisieren:

  1. Das iPhone entsperren und zu Einstellungen wechseln.
  2. Dort runterscrollen und Mail, Kontakte, Kalender wählen.
  3. Ganz unten befindet sich die Option Account hinzufügen.
  4. Dort wählen wir nicht Google, sondern Andere.
  5. Im Abschnitt Kontakte finden wir nun die Auswahl CardDAV-Account hinzufügen.
  6. Dort müssen wir verschiedene Angaben machen. Der Server lautet google.com.
  7. Der Benutzername ist die vollständige GoogleMail-Adresse wie etwa benutzername@gmail.com.
  8. Das Kennwort ist das gewählte Google-Passwort
  9. Die Bezeichnung ist frei wählbar. Sie dient der Identifizierung des Kontos in den Einstellungen.
  10. Jetzt werden die Einstellungen geprüft und wenn alles geklappt hat, dann erfolgt kurz darauf der Abgleich der Daten zwischen iPhone und Google.

Falls es nicht geklappt hat oder später noch weitere Änderungen notwendig sind, dann hier ein paar Tipps:

  • SSL verwenden sollte aktiv sein.
  • Der verwendete Port ist 443.
  • Die Account-URL für das CardDAV-Konto lautet https://www.google.com/carddav/v1/principals/dein-benutzername@gmail.com/.

Hier muss natürlich die eigene GoogleMail-Adresse eingetragen werden. Diese Methode der Kontaktverwaltung hat einige Vorteile.

  • Zum einen dient das Google-Konto als Zwischenspeicher.
  • Wir können darüber problemlos die Kontakte mehrerer Geräte miteinander synchron halten.
  • Auch ein Umzug von Gerät zu Gerät ist so eine Kleinigkeit.
  • Außerdem ist es möglich, die Kontakte online zu bearbeiten, sie zu löschen oder zu erweitern und danach werden die Kontakte zum iPhone übertragen und sind wieder überall korrekt.
  • Ihr könnt außerdem auch das Google-Konto als Account auf eurem Smartphone hinzufügen, auch in diesem Fall werden die Kontakte synchronisiert. 
  • Weitere Möglichkeiten, um Kontakte von iPhone auf Android und Windows zu übertragen, findet ihr hier: Android-Kontakte auf iPhone übertragen.

iPhone-Kontakte übertragen und sie versenden

Natürlich kann man auch iPhone-Kontakte versenden. Wenn man zwischen zwei iPhones Kontakte übertragen will, dann geht das recht einfach. Sobald ihr in eurem Adressbuch nämlich einen Kontakt aufruft, seht ihr unten auch die Option Kontakt senden.

Wollt ihr einen Kontakt an jemandem senden, so muss der Empfänger nicht einmal ein iPhone haben. Wir haben drei Möglichkeiten, einen Kontakt vom iPhone zu übertragen:

  • AirDrop
  • SMS / Nachricht
  • E-Mail

Im Fall einer E-Mail wird die Visitenkarte im verbreiteten VCF-Format versendet. Das kann von den gängigen Smartphones problemlos gelesen werden und die Daten lassen sich meist mit einem Klick in einen neuen Kontakt umwandeln. iPhones können Kontakte per SMS übertragen und empfangen und bekommen sie dann ebenfalls in einem leicht zu speichernden Format.

Weitere Themen: iTunes, Google Mail