Kinect - Hack ermöglicht Echtzeit Motion-Capture

Leserbeitrag
8

Auch wenn Asus und PrimSense erst gestern angekündigt haben eine Kinect ähnliche Sensorleiste für den PC auf den Martkt zu bringen um es den Entwicklern unteraderem einfacher zu machen mit der neuen Hardware zu arbeiten, sieht es eigentlich nicht wirklich danach aus, als ob diese eine extra hergestellte Kinect-Peripherie benötigen.

Viele Hobby-Bastler und Kleinentwickler haben seit dem Release im November schon einige tolle Sachen mit Hilfe der gehackten Kinect-Hardware zu stande gebracht. So ließen sich unteranderem Roboter, der Windows Desktop oder sogar das Strategiespiel RUSE via Kinect steuern.

Der Niederländer Jasper Brekelmans entwickelte nun einen Hack um das Motion-Capture der Kinect-Kamera für seine eigenen Zwecke zu nutzen. Bei großem Interesse wird er diesen auf seinem Blog online stellen.

Wie im Viedo zu sehen ist registriert die von Brekelmans kalibrierte Kamera einige weiße Punkte an entscheidenden Stellen des Körpers. Mit Hilfe der MotionBuilder Software werden seine Bewegungen auf ein Skelett übertragen, dass sich wiederum auf diverse Figuren anwenden lässt; in diesem Fall ein blaues Alien.

Das alles hört sich nicht besonders großartig an. In der Theorie würde das jedoch bedeuten, dass jeder Besitzer der Kinect-Leiste, sofern er dafür Interesse hat, in seinen eigenen vier Wänden Motion-Capture betreiben kann um eigene kleine Animationen für Spiel oder ähnliches zu erstellen.

Weitere Themen: Hacker, Apple Motion

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz