Kinect - Marketing-Direktor spricht über den Namenswechsel

Leserbeitrag
3

Im Zuge der diesjährigen E3 in Los Angeles hat Microsoft seinem neuen Motion-Controller den neuen Namen Kinect verpasst. Zuvor hieß die Bewegungssteuerung Project Natal, doch dieser Name war nur der Arbeitstitel.

In einem Interview mit der englischen Webseite industrygamers.com hat sich Albert Penello, Senior-Director of Global Marketing für die Xbox 360, zu den Gründen des Namenwechsels und auch zu dem Namensfindungsprozess geäußert.

So hat sich Albert Penello im Interview geäußert:

”Es ist immer eine der Herausforderungen: Sobald der Name veröffentlicht wird, und die Leute erst einmal darüber hinweg sind, dann bleibt er auch haften. Es war nie unsere Absicht, das Gerät Natal zu nennen. Ich meine – wir haben über Codenamen nachgedacht, die vielleicht eine bessere Bedeutung gehabt hätten, oder sich in den finalen Produktnamen hätten weiterentwickeln können, aber Natal war eben der wirkliche Codename. Wir haben uns einfach gesagt: ’Lasst uns ehrlich sein, es so nennen, wie wir es eben nennen.’. Man weiß natürlich, dass es manchmal falsch interpretiert wird, und in den verschiedenen Sprachen verschiedene Bedeutungen hat. Aber so läuft das nun einmal in der Industrie.”

”Wir haben viele Namen getestet, wir haben sogar Natal mit den Kunden getestet, und anschließend hat ganz einfach Kinect einen Erdrutschsieg eingefahren.”

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz