Kinect - Microsoft bessert noch einmal nach

Leserbeitrag
3

In den letzten Monaten tauchten Gerüchte auf, die besagten, dass Microsoft’s Kinect nicht funktioniert, wenn die Spieler sich dabei nicht hinstellen würden. Diesen Vorwurf trug der Spielentwickler Eugen Systems vor, der aus diesem Grund Kinect nicht in ihrem Strategiespiel R.U.S.E. unterstützt.

Obwohl Microsoft in den letzten Monaten diese Vorwürfe wiedersprach und nochmals betonte, dass Kinect auch im Sitzen spielbar ist, verbesserte Microsoft offenbar nun doch noch einmal nach. Dies berichtet nun die englische Webseite eurogamer.net.

Der Webseite zufolge sollen die Redmonder die Software des Körper-Erfassungs-Systems noch einmal überarbeitet haben. Dank der Überarbeitung soll es nun möglich sein, dass Kinect die Spieler, deren Knie sich oberhalb der Hüfte befinden, richtig erkennt.

 

Weitere Themen: Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz