Kinect - Microsoft dementiert Hack der Peripherie

Leserbeitrag
2

Vor einigen Tagen nach dem US-Launch von Kinect ist ein Video aufgetaucht, welches zeigt, dass die Bewegungssteuerung möglicherweise bereits gehacked wurde. In diesem Video war zu sehen, dass ein User Kinect mit seinem PC verband und das Gerät über Windows 7 steuerte. Zudem ist das Bild der Kamera auf dem Bildschirm gleichzeitig aufgetaucht.

Nun äußerte sich Microsoft in einem Statement zudem und dementierte zugleich, dass das Gerät gehacked wurde. Der Konzern geht davon aus, dass es wohl Treiber ermöglichen, Kinect auf dem PC zu benutzen.

”Nein, Kinect wurde nicht gehacked. Weder die Soft- noch die Hardware wurden modifiziert.”

”Stattdessen wurden Treiber erstellt, mit denen Kinect auf anderen Plattformen genutzt werden kann. Das Erstellen solcher Treiber und das Nutzen von Kinect auf anderen Plattformen wird von uns aber nicht unterstützt”, heißt es weiter.

Hier ist das eben angesprochene Video:

 

Weitere Themen: Hacker, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz