Kinect - Rare und Molyneux wollten einen Controller

Leserbeitrag
4

Als George Andreas, Creative Director bei Rare zu der ersten Vorstellung von Kinect eingeladen wurde, war er noch nicht wirklich von Microsofts Konzept überzeugt. Nach seiner Meinung nach fehlt ihm ein Controller, oder irgendetwas anderes, das man in der Hand halten kann, um direktes Feedback aus dem Spiel zu erhalten.

”Wir sind hin geflogen, um Kinect zu sehen, das damals noch Project Natal hieß. Wirklich eine sehr frühe Version, die noch von Klebeband zusammengehalten wurde. Wir waren begeistert vom Potenzial, aber das was wir gesehen hatten, schöpfte dieses Potenzial nicht völlig aus. Wir waren absolut überzeugt davon, dass wir einen Knopf benötigten, irgend etwas mit haptischem Feedback, das eine Aktion auslöst. Es dauerte lange, bis wir erkannten, dass doch keiner nötig ist”, so Andreas.

Zudem gab er auch bekannt, dass Peter Molyneux der gleichen Meinung war und sich für einen Controller aussprach.

Weitere Themen: Rare

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz