Kinect - Sony: "Kinect und EyeToy sind limitierte Technologien"

Leserbeitrag
16

In einem Interview mit der englischen Webseite t3.com hat sich Sonys Designer Richard Marks zu der Bewegungssteuerung Kinect von Microsoft, zu EyeToy und zu PlayStation Move geäußert. Er meint, dass Kinect und EyeToy im Vergleich zu PlayStation Move in ihren Möglichkeiten limitiert sind.

”Ich denke, dass die Bewertung davon abhängt, ob man daran glaubt, dass controllerfreies Gaming besser ist. Und ich glaube das nicht. Ich habe die Technologie fürs EyeToy als controllerfreies Gerät kreiert, und es war wirklich nett und hat uns neue Dinge ermöglicht, aber es war nicht der Weisheit letzter Schluss. Wir haben unsere Grenzen damit erreicht, und ich denke ohne einen echten Controller erreicht man die Grenzen des möglichen wirklich sehr schnell. Man kann Dinge machen, wie etwa den kompletten Körper zu verfolgen. Man kann tanzen oder irgendwelche Aufgaben erfüllen, aber sehr viel dessen, was wir als Core-Gameplay ansehen, ist nur mit einer Kamera eben nicht möglich. Wir hätten das machen können, aber es wäre einfach nicht die richtige Wahl zum Erreichen unserer Ziele gewesen”, so Marks.

Weitere Themen: Sony

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz