Kinect - Sony: "Microsoft läuft gegen eine Wand"

Leserbeitrag
26

Andrew House, der Chef von SCEE, ist der Meinung, dass Microsoft mit Kinect und dem Konzept gegen eine Wand läuft. Die Möglichkeiten, Kinect effektiv in einer Vielzahl von Projekten zu einsetzen, sind eingeschränkt. Ein solches ähnliches Problem hatte man auch bei EyeToy, so House.

Dies ließ er jedenfalls in einem aktuellen Interview verlauten:

”Aus dieser Erfahrung haben wir gelernt, dass eine reine Kamera-Lösung zu viele Einschränkungen mit sich bringt. Es funktioniert gut und lässt sich in bestimmten Genres einsetzen. Allerdings prallt man auf eine Wand, sobald man versucht, eine breite Palette von Inhalten zu unterstützen.

”Diese Probleme haben wir mit Move nicht. Die Verbraucher haben verstanden, dass sich Move auf eine breite Palette von Spielen auswirken kann”.

”Wir haben viel Erfahrung mit Angeboten, die ein breites Publikum ansprechen. Und das spricht auf lange Sicht für uns. Denn es werden die Inhalte sein, die am Ende den Ausschlag geben”, so House.


Weitere Themen: Sony

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz