Kudo Tsunoda - Kinect funktioniert in jeder Position

Leserbeitrag
2

Neben vielen anderen Größen wie Warren Spector oder Peter Molyneux gab sich auch Kudo Tsunoda die Ehre und ließ sich auf der diesjährigen gamescom auf einige Fragen der Journalisten ein. Der Creative Designer der Microsoft Game Studios und Mitentwickler von Kinect ging vorallem auf die, auf der E3 aufgetauchten, Gerüchte ein, laut denen es nicht möglich sei, Kinect im Sitzen zu spielen.

Als eine Art Schlussstrich unter diese ganzen Behauptungen ließ Tsunoda jetzt verlauten, dass Kinect im Sitzen, im Stehen und in jeder anderen erdenklichen Position zu spielen sei.  Dabei sollte man natürlich beachten, dass es wenig Sinn machen würde, zum Beispiel einen 100m Lauf bei Kinect Sports im Sitzen zu betreiben. Das gleiche gilt für Dance Central.

An Kinectimals habe man jedoch bereits sehen können, dass die Kinect-Kamera sogar am Boden liegende Personen komplett und richtig erfasst. Genauso natürlich die Navigation auf dem XBOX LIVE-Dashboard: Musik hören, Filme vor- und zurückspulen und durchs Menü scrollen können im Stehen, im Sitzen und im ”allem was dazwischen ist”  erledigt werden.

Weitere informationen gab´s vorerst nicht. Man rechnet auf Grund des relativ späten Releasetermins von Kinect (10.11.10) erst auf der Tokyo Games Show (Mitte September) mit neuen Infos und einer verbesserten Reaktionszeit der Kinect-Kamera.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz