iPad mit Kinect: 3D-Video auf dem Tablet

Flavio Trillo
1

Nein, dieses Mal ist es kein Aprilscherz – keine “Zauberfolie”, keine Schummeleien: Echtes 3D-Video auf dem iPad mithilfe der Microsoft Kinect Kamera. Kluge Köpfe haben es geschafft, die aufgenommenen Video-Daten des Xbox-Zubehörteils auf ein Apple-Tablet zu beamen. Das Ergebnis ist noch etwas rustikal, aber spannend.

Die Entwickler-Brüder Jason und Christopher Laan bedienten sich unter anderem des String SDK. Dabei handelt es sich um einen Werkzeugkasten für die Entwicklung von “Augmented Reality Apps”, also Programmen, die das Bild der Wirklichkeit um Zusatzinformationen erweitern.

Die Daten der Kinect Kamera wurden nach ihrer Tiefe gefiltert und nur der Teil ausgesondert, der später auch auf dem iPad zu sehen sein sollte. Später wird der Clip auf der vorher mittels einer grafischen Markierung festgelegten Stelle abgespielt. In ihrem Beispielvideo bieten die Schöpfer auch gleich ein paar Anregungen für mögliche Einsatzgebiete ihrer Entwicklung.

Anhand von 3D-Videodaten eines Konzertes könnte die Lieblingsband plötzlich mitten im Wohnzimmer auftreten. Für die Großeltern gibt es eine dreidimensionale Grußkarte und natürlich können auch Hilferufe in die Galaxis gesendet werden.

Microsoft Kinect ist nach Angaben von 9to5mac.com der am meisten verkaufte und gehackte Motion-Controller.

Weitere Themen: HTC EVO 3D, 3d, Tablet, iPad

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz