Kinect - Bleszinski: Wenn du es nicht magst, spiel es nicht

Maurice Urban
3

Das große Thema auf der E3 Pressekonferenz von Microsoft war Kinect. Fast jeder vorgestellte Titel war entweder exklusiv für die Bewegungssteuerung oder unterstützte Kinect optional. Natürlich gibt es da einige denen das nicht gefällt, doch einer hat nun deutliche Worte für die Kritiker.

Kinect - Bleszinski: Wenn du es nicht magst, spiel es nicht

Cliff Bleszinski, Design Director bei Epic Games, hat eine einfach Lösung: Wer mit Kinect nichts anfangen kann, sollte es einfach sein lassen. Bleszinski machte auch klar, dass er selbst nichts gegen die Xbox 360 Peripherie hat – vielmehr ist Playstation Move für ihn ein rotes Tuch.

“Wenn es Gamer da draußen gibt, die es merkwürdig finden, wo ist das Problem? Wenn du es nicht magst, spiel es nicht. Ich hatte ein interessantes Gespräch mit einem der PR Leute der meinte ´Wir haben mitbekommen das du Kinect vielleicht nicht magst?´ – Liest denn irgendwer meinen Twitter Feed? Ich war beim verdammten Launch des Teils in New York. Ich liebe es.”

“Das ist so seltsam. Es ist Move über das ich die ganze Zeit über nörgele. Ich will nicht zwei doof aussehende Flugzeug-dirigier-Dinger in der Hand halten. Weniger Plastik auf meinem Tisch ist meiner Meinung nach eine gute Sache.”

In Bleszinskis nächstem Spiel Gears of War 3 wird es allerdings keine Features für Kinect geben. Grund dafür ist, dass es keinen Platz im Entwicklungszeitraum gab.

“Wenn wir es in Gears of War 3 packen müssten, berücksichtigt man den Entwicklungszeitplan, wäre es nur ein angeheftetes Feature. Wenn wir dazu kämen irgendetwas Kinect-basiertes zu machen, wären wir sehr ehrgeizig um es wirklich großartig zu machen.”

Weitere News, Videos und Artikel zur großen Spielemesse findet ihr auf unserer E3 2011 Überblicksseite

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz