Kinect - Open-Source-Treiber für PC von Microsoft erwünscht?

Steven Drewers

Vor einigen Tagen hat Microsoft noch einen großen Wirbel um die Hack-Versuche mit dem Bewegungssensor Kinect gemacht. Das Thema hat sich jedoch mittlerweile in eine andere Richtung entwickelt.

Seit vor ca. zwei Wochen jemand einen Open-Source-Treiber für Microsoft’s Kinect veröffentlich hat, die eine Nutzung mit dem PC ermöglicht hat ist einige Zeit vergangen. Da in Microsoft’s Augen kein wirklicher “Hack” geschehen ist, sondern nur eine Lücke gefunden wurde um Kinect über den USB-Anschluss seines Rechners zu nutzen, meldete sich Microsoft vor kurzem zu Wort und dementierte, dass man rechtliche Schritte einleiten würde.

Desweiteren behauptet man bei Microsoft, man sei gespannt, was die Leute noch alles mit Kinect anstellen werden.

Eine löbliche Geste oder doch nur die Rettung des eigenen Rufs? Klar ist: Microsoft kann sich so auf neue Technologien freuen, die keinerlei Entwicklungskosten mit sich bringen. Bleibt abzuwarten inwiefern der Konzern diese (aus)nutzt.

Quelle: gamespot

Weitere Themen: Treiber, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz