3DS - Das letzte mal Cartridges?

Leserbeitrag
16

Seit Urzeiten gehören die Cartridges zu Videospielen dazu, besonders Nintendo war lange Zeit ein Verfechter der Steckmodule. Doch der kommende Handheld 3DS könte der letzte mit dieser alten Technologie sein.Dies behauptet zumindest der Branchenanalyst Michael Pachter. Nicht nur das erhöhte aufkommen von Download-Titeln sei für die Cartridges gefährlich, vielmehr würde der Kostenfaktor eine entscheidende Rolle spielen. 1 Gigabyte Flash Memory würde 2-3 Dollar kosten, dies sei im Vergleich zu anderen Speichermedien jedoch recht viel. Er meint:

”Auf eine BluRay Disk passen 54 GB an Informationen, das durchschnittliche Xbox 360 Spiel umfasst 7 GB – also könnte man bis zu sieben HD-Titel auf eine BluRay packen. Die Produktion einer BluRay kostet 70 Cent. Es würde einige 100 Dollar kosten, um 54 GB in einen Flash-Speicher zu laden. Ich denke, Nintendo wird sich von den Flash-basierten Karten abwenden. Denkt doch nur an den iPod, die mit ihren 32 GB an eingebauten Flash-Speicher geworben haben. Beim 3DS werden vielleicht noch Steckmodule eingesetzt, in der nächsten Generation sicherlich nicht mehr. Nirgendwo.”

Damit scheint sich wohl auch Nintendo von der, schon bei NES und Game Boy genutzten, Technik langsam aber sicher Abschied zu nehmen.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz