Nintendo 3DS - Japanischer Konzern spart an Standards: Neuer Handheld kommt ohne 3G daher

Stefan Seibert

Während einer öffentlichen Fragerunde beantwortete Satoru Iwata, der Firmenchef von Nintendo, die Frage, wieso der 3DS kein 3G, den derzeitigen Standard in Sachen mobile Telekommunikationstechnologie, erfüllen wird.

Anders nämlich als Sonys Pendant NGP, der den 3G-Standard bedienen wird. Iwata gab zu verstehen, die Lizenzgebühren würden den Preis in die Höhe treiben. Das würde viele Käufer verschrecken und entspreche demnach auch nicht Nintendos Philosophie.

Puh, dann können wir ja alle froh sein, dass der am 25. März auch hierzulande erscheinende 3DS bereits für 249,99 Euro im Handel erhältlich ist. Wer sich über diesen Preis beschwert oder ihn gar mit dem der Nintendo Wii zu ihrem Markteintritt vergleicht, muss wirklich einen an der Waffel haben.

Weitere Themen: 3g, Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz