Michael Pachter - "Der Handheld-Markt ist in Schwierigkeiten"

Leserbeitrag
12

Der US-Analyst Michael Pachter ist der Meinung, dass sich Sony und Nintendo auf kurz oder lang darauf einstellen müssen, dass Apple mit der iPod-Plattform weiter Boden gut machen wird und den Handhelds gehörig ins schwitzen bringen werden.

Pachter zufolge ist jetzt schon aufgrund des Erfolgs des iPods zu einer Sättigung auf dem Handheld-Markt gekommen.

”Wir steuern auf eine Sättigung des Handheld-Markts zu. Wir sehen einen Einbruch der Nintendo DS-Verkaufszahlen und ich denke, dass die Basis des iPod den Markt beschnitten hat. Meiner Meinung nach war die PlayStation Portable bereits zum Launch tot und auch die PlayStation Portable 2 wird beim Erscheinen tot sein.”

”Es macht den Eindruck, als seien die Kids bereits zufrieden, wenn sie mit dem iPod Touch oder Nano spielen. Der Touch ist cool, es können Spiele genutzt werden, man kann Musik abspielen und sie haben eine Kamera hinzugefügt; man bekommt alle diese coolen, unterschiedlichen Sachen”, so Pachter.

Sogar dem kommenden neuen Handheld von Nintendo, der Nintendo 3DS, traut er das Potential, diese Entwicklung abzuwenden, nicht zu. Laut dem US-Analysten wird der 3DS den Handheld-Markt nur kurzfristig beleben, allerdings kann auch dieser nichts daran ändern, dass Handhelds in ernsthaften Schwierigkeiten sind. Der iPod wird Pachter zufolge immer stärker und zudem mit einer Vielzahl kostenloser Titel bedacht.

Was macht es für einen Unterschied, ob ich Tetris auf einem Touch oder dem Nintendo DS spiele? Nun, auf dem iPod bezahlst du einen Dollar und auf dem DS zwanzig. Eltern bevorzugen kostenlose Software oder Spiele für einen Dollar und so denke ich, dass sich die Verkaufszahlen des iPod Touch sehr positiv entwickeln werden. Nach einem kurzen Ansturm auf den 3DS wird der Handheld-Markt weiter einbrechen”, so Pachter.

 

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz