Toshibas "Libretto W100": halb iPad, halb Nintendo DS

macnews.de
9

Zum 25-jährigen Jubiläum seiner Laptop-Sparte hat Toshiba einen neuen tragbaren Rechner mit Touchscreen vorgestellt. Besonderes Merkmal des “Libretto W100″: Anstelle einer herkömmlichen Tastatur gibt es ein zweites berührungsempfindliches Display. Aufgeklappt erinnert das Gerät dann aber doch eher an einen überdimensionierten Nintendo DS als an Apples iPad.

Toshiba lässt sich auf die Typdiskussion gar nicht erst ein und ordnet den “Libretto W100″ in die Kategorie “Concept PC”. Herzstück des Dualscreen-Rechners wird ein Intel Pentium U5400-Prozessor mit 1,2 Gigahertz und 2 Gigabyte RAM. Die Daten fasst ein 64 Gigabyte großer SSD-Speicher, der über MicroSD erweitert werden kann. Die beiden Multitouch-Display erhalten jeweils eine Auflösung von 1024×600 Pixeln bei einer Bildschirmgröße von sieben Zoll. Weitere Merkmale: Ein-Megapixel-Webcam, Bluetooth, Wi-Fi und eine USB-Schnittstelle. Als Betriebssystem kommt Windows 7 zum Einsatz. Geschlossen misst der “Libretto W100″ zirka 12,3 x 20,2 Zentimeter und wiegt zirka 800 Gramm.

Toshiba plant die Markteinführung für das dritte Quartal 2010. Das “Libretto W100″ soll zirka 1099 US-Dollar kosten. Ein erstes Testvideo und Fazit gibt’s bei Scobleizer: “Hardware macht im Vergleich vielleicht ein Achtel aus; entscheidend ist die Software, und da hat Apple die Nase vorn.”

Weitere Themen: iPad, Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz