Game Boy: Nintendos Brotkasten wird 25

Jonas Wekenborg
19

Während heute Bahnfahrer in ganz Deutschland und vermutlich darüber hinaus mit gesenktem Blick auf ihre Smartphones, Tablets und eBook-Reader starren, sah das Bild um 1989 herum nicht großartig anders aus. Denn zu dieser Zeit dominierte Nintendos Handheld-Konsole den Unterhaltungsmarkt. Gestern wurde der Brotkasten 25 Jahre alt.

Game Boy: Nintendos Brotkasten wird 25

Kaum vorstellbar, aber wahr: Zum Release des Game Boys war die Nintendo-Konsole preiswerter als sie es heute ist. Und sie sind noch dort draußen, die Fans des grauen Totschlägers, der mit Tetris die Videospielkultur revolutionieren sollte.

858
Nintendo Game Boy Commercial - GIGA

Nintendos Game Boy wird 25

Heute ist es HD- und 3D-Technologie, die Innovation versprechen, Touchsensor, Onlinefunktionen und Spiele, die man sich damals nicht einmal auf einem 386er vorstellen konnte. Damals reichte es aber bereits, dass man ein Spiel mit auf den Weg nehmen konnte, dass das Spielprinzip unverbraucht war und – aus Ermangelung von Speicherfunktionen – der Antrieb, ein Level auch nach dem x-ten Versuch noch einmal zu versuchen.

Am 21. April 1989, also genau vor einem Jahr (und einem Tag), erschien Nintendos Game Boy in Japan, mit Tetris im Paket, winzigem 8-Bit-Prozessor, 4-Kanal-Stereo-Sound und Schwarz-Weiß-Bildschirm. Dass sich die geringe Größe (14,8x9x3,2 cm, aber 300 g) und die daraus resultierende Mobilität, der geringe Batterieverbrauch (und den später folgenden Akkus) und die damals recht niedrigen Kosten auf Nintensos Siegeszug durch die Konsolenlandschaft verantwortlich zeichnen sollten, hatte damals vorerst niemand geglaubt.

Es folgten Special Editions, Gehäuse in anderen Farben, Spielehüllen und Tragekoffer, Gimmicks, kleine Versionen des Game Boys, Game Boys mit zusätzlicher Hintergrundbeleuchtung und schließlich 1998 der erste Game Boy Color, der dank Game Freaks Pokémon-Adaptierung zum weltweiten Erfolg führte.

Die 10 besten Game Boy-Spiele

Die 20 schlechtesten Games laut Metacritic-Wertung

Was bleibt vom Game Boy

Auch heute noch, wo der Game Boy längst durch Smartphones ersetzt wurde, gibt es noch massig Portierungen des Kult-Klassikers Tetris in den verschiedenen App Stores. Doch kann kein Klon auch nur an die Faszination bestimmter Soundtracks heranreichen, die man nach stundelangem Spielen kurz hören durfte, um den Triumph über ein Level zu zelebrieren.

Spiele gibt es wie Sand am Meer, reichhaltig in Form, Farbe und Gestalt, doch der nostalgische Grundstein wurde damals von Nintendo 1989 gelegt, ohne den die Spielelandschaft heute um bärtige Klempner, kugelrunde Luftikusse und einige andere Paraderollen ärmer wäre.

Wir sagen Danke, Nintendo und Herzlichen Glückwunsch, Game Boy.

Und für Alle, die uns jetzt schrecklich alt finden, haben wir dieses Video:

Weitere Themen: Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES