Nintendo: Darum wird der Konzern gerade verklagt

Tim Kschonsak
5

Der japanische Konzern Nintendo wird verklagt und zwar wegen der beliebten Hybrid-Konsole Switch.

4.897
Nintendo Switch - TV-Konsole für unterwegs

Nintendo’s Hybrid-Konsole Switch hatte einen sensationell guten Start, doch nun wird das Unternehmen vom Zubehör-Hersteller Gamevice verklagt. Laut den Klägern hat Nintendo gegen das Patentrecht verstoßen, da das Konzept vom Wikipad angeblich als Vorlage für die Switch diente. Laut Gamevice sind sowohl das System als auch seine Joy-Cons zu ählich zum eigenen Produkt und nun fordert das Unternehmen Schadensersatz und den Verkaufsstop der Switch.

Nintendo Switch: Diese Entwickler sind von der Konsole enttäuscht

In einem Bericht von edgadget wurde ein Teil der Klage zitiert: „Die Switch und ihre abnehmbaren Joy-Cons weisen zu große Ähnlichkeit zu Gamevice’s Version auf.“

Bislang haben weder Nintendo noch Gamevice eine Stellungnahme zu der Klage abgegeben. In gewisser Weise hat die Klage eine längere Vorgeschichte, denn das Wikipad-Team versuche im Jahr 2012 das Tablet-Gaming zu revolutionieren, indem sie 3D-Elemente und Game-Streaming in ihr Produkt integrieren wollten. Am Ende kam es aber anders, denn Verspätungen und Design-Änderungen machten den Entwicklern einen Strich durch die Rechnung.

Hier siehst du ein Bild vom Wikipad:

  Nintendo Switch: Große Betrugswelle in Japan

Die Klage wurde am 09. August eingereicht. Wenn weitere Informationen zu diesem Vorfall ans Licht kommen, werden wir darüber berichten.

Die Nintendo Switch erschien am 03. März 2017 und verkaufte sich seitdem mehr als fünf Millionen mal.

Weitere Themen: WikiPad, Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES