OnLive: Wurde für nur 5 Millionen Dollar verkauft

von

Mitte August wurde bekannt, dass der Cloud Gaming Service OnLive so gut wie Pleite war. Glücklicherweise hatte Investor Gary Lauder drei Tage vor den Massenentlassungen mit OL2 eine neue Firma gegründet und daraufhin OnLive übernommen – zu einem wahren Schnäppchenpreis.

OnLive: Wurde für nur 5 Millionen Dollar verkauft

Wie The Verge berichtet, soll Lauder gerade einmal 4,8 Millionen US-Dollar für OnLive bezahlt haben. Zum Zeitpunkt des Verkaufes soll das Unternehmen Schulden in Höhe von 18 Millionen $ gehabt und kurz vor dem endgültigen aus gestanden haben.

Kleiner Vergleich: OnLive Konkurrent Gaikai wurde von Sony im Juli für ganze 380 Millionen $ übernommen. Wirklich gut liefen die Geschäfte also nicht – ob OnLive in Zukunft wieder schwarze Zahlen schreiben kann, wird sich zeigen. Vielleicht hilft dabei ja die Beteiligung an der Kickstarter-Konsole Ouya.

Via: Eurogamer

Ouya

  • von Kamal Nicholas

    Gestern Abend erhielt ich den neuen Newsletter zum Stand der OUYA-Konsole, die anfangs nächsten Jahres erscheinen soll/wird. Natürlich möchte ich dies zum Anlass nehmen, auch euch, die diesen Newsletter nicht erhalten haben, auf den aktuellen Stand der Android...


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz