OUYA: Neue Investoren und Verspätung der Konsole

Die OUYA ist eines der erfolgreichsten Kickstarter-Projekte aller Zeiten. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Finanzierungsziel für die Android-Konsole erreicht und weit überschritten. Nun steht der offizielle Einzelhandelsstart bevor und es gibt Neuigkeiten.

OUYA: Neue Investoren und Verspätung der Konsole

Zunächst gibt es eine positive Entwicklung: OUYA hat neue Investoren gefunden. Das bedeutet, dass neben den 8,5 Millionen Dollar, die über Kickstarter eingenommen wurden, weitere 15 Millionen Dollar zur Verfügung stehen. Unter den Unternehmen, die das Start-Up unterstützen, finden sich Namen wie Kleiner Perkins Caufield & Byers (die Firma hat unter anderem EA gefördert), Mayfield Fund, NVIDIA, Shasta Ventures und Occam Partners.

Das nun zur Verfügung stehende Geld soll zur Ausweitung der Produktion der Hardware und zur Unterstützung von Entwicklern, die innovative und exklusive Spiele für die OUYA programmieren, genutzt werden.

Das Vertrauen der Investoren scheint das Start-Up also zu haben. Man müsse aber den Veröffentlichungstermin für den Einzelhandel um drei Wochen nach hinten verschieben, um eine ausreichende Menge OUYAs produzieren und den Anfangsbedarf decken zu können. Ab dem 25. Juni wird sie dann in den Regalen und Online-Stores zu finden sein.

In ersten Tests amerikanischer Kollegen wurde oftmals die Qualität der Controller bemängelt: Hardwaredefekte und Buttons, die nach dem Drücken unter der Gehäuseoberfläche hängen blieben, vermiesten einigen Backer die Spielfreude. Laut CEO Julie Uhrman wurden diese Probleme bereits beseitigt und werden in der Verkaufsversion nicht auftreten. Um das korrekte Funktionieren der Buttons zu gewährleisten, sei die Größe der Buttonlöcher minimal vergrößert worden.

Der verspätete Verkaufsstart der Konsole betreffe nicht den Versand der Backer-Konsolen, welcher bis Ende Mai abgeschlossen sein sollte. Falls bei den Backern unter Euch Probleme mit dem Controller auftreten, kontaktiert den Kundensupport, um das Problem zu beseitigen.

Quelle: OUYA-News, Joystiq

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Ouya

  • Jens Herforth 5

    Während sich die ersten Backer über die verspätete Versendung der Geräte beschweren, testen die ersten Entwickler schon die Gaming-Performance ihrer Ouya. Mittels eines N64 Emulators kann man schon deutlich erkennen, in welch Richtung man sich bewegt.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz