Dienstagsraserei bei P3: Fomula One Championship Edition - Dienstagsraserei bei P3: Formula One Championship Edition

Leserbeitrag
71

(Pat) Unser Michael hat im Vergleich zur F1 Prominenz Schumi die Racingkarriere noch nicht an den Nagel gehängt. Und deshalb dürft Ihr heute wieder ein bisschen Formel Eins-Luft schnuppern, denn mit unserer heutigen Runde "Formula One Championship Edition" lassen wir im PlayStation Network ein wenig die Post abgehen.

Dienstagsraserei bei P3: Fomula One Championship Edition  - Dienstagsraserei bei P3: Formula One Championship Edition

Es wurde wieder höchste Zeit, unsere Working-Station ans Netz zu stöpseln und allen P3-Community-Membern Feuer unterm Hintern zu machen. Und so kam es, dass sich einige von Euch in den regen “Formula One Championship”-Onlinecircus gewagt haben, um unser dienstägliches PlayStation3-Treff tatkräftig zu zelebrieren. Möchte man die Formel Eins auf Sonys NextGen-Juwel erleben, ist der Internetanschluss schließlich auch der einzige Weg zum Gasgeben. Denn Offline wurde bei “Formula One” ein Splitscreen-Multiplayer-Modus komplett ausgespart. Aber heute spielt das keine Rolle, denn was zählt sind willige Kontrahenten die bereit sind Life in HD an ihre spielerischen Grenzen zu stoßen. An der Zahl sind das optimalerweise elf Teilnehmer, die sich angesichts des gut besuchten F1-Servers auch problemlos finden lassen dürften. Wenn dem nicht so ist, springen ersatzweise KI-Kollegen ein, die allerdings kein Problem damit zu haben scheinen, das komplette Feld konstant von hinten zu sehen. Doch bevor man losbrettern kann, heißt es die Strecke, Rundenzahl, Wetterverhältnisse und andere persönliche Einstellungen festlegen. Dazu gehört beispielsweise die essentiell wichtige Fahrhilfe, die nicht nur automatisch vor den Kurven die Geschwindigkeit drosselt, sondern auch einen hilfreichen grünen Streifen auf die Piste projiziert, von dem man bestenfalls nicht abweicht. Einziges Manko ist hierbei, dass man die maximale Geschwindigkeit nicht rauszuholen vermag, da vor den Kurven unweigerlich der Speed flöten geht.

Bestenfalls gilt es aber wie in jedem F1-Spiel, den Streckenverlauf gut einzustudieren und so seine persönliche Bestzeit ohne Bremse zu fahren. Zur Auswahl stehen dabei alle Pisten und Fahrer des vergangenen Jahres, denn obwohl es sich um Sonys 07er F1 handelt, bietet die Simulation nur die Inhalte aus der letzten Saison. Alles halb so schlimm wenn man bedenkt, dass man so noch mal unseren altehrwürdigen Schumi im roten Dress über das Rund scheuchen darf. Dafür stehen dreizehn lizenzierte Grand-Prix Strecken zur Verfügung, die allesamt auch für das Onlinevergnügen genutzt werden können.

Grafisch schöpft das Erstgenerationsspiel bei weitem nicht das Potenzial der PS3 aus, was aber lediglich an der sterilen und etwas lieblosen Gestaltung ausgemacht werden kann. Doch gerade an schmeichelhafter Umgebung sollte es bei “rundenbasierter” Simulation nicht fehlen. Allerdings ist auf der Piste und an den Boliden kaum etwas auszusetzen und besonders die spritzigen Regenrennen lassen die ein oder andere Standbild-Tribüne in Vergessenheit geraten. Allemal lobenswert sind außerdem die gelungenen Formel Eins Klänge, die bei entsprechender Übertragung definitiv Sonntagsfeeling aufkommen lassen.

Den Offline-Modus betreffend, kann leider wenig innovatives ausfindig gemacht werden. Schnelles Rennen, Zeitfahren, das WM-Wochenende und der Grand-Prix sind nach wie vor vertreten, genau wie es schon beim PS2 Vorreiter der Fall war. Formel Eins-Freunde werden mit der NextGen-Version jedoch allemal ihren Spaß haben, denn genug Motivation für monatelange Rennfreuden ist mithin nicht nur durch den Onlinemodus garantiert.

Quiz wird geladen
Bist du ein PlayStation-Experte? (Quiz)
Auf welchen Termin fällt die Erst-Veröffentlichung der PlayStation in Japan?

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz