Playstation 3 - Sonys Präsident begründet schlechte Absatzzahlen

Leserbeitrag

Shuhei Yoshida, Präsident der Sony Worldwide Studios versuchte in einem Interview mit videogaming247 die bisher verhaltenen Absätze der Playstation 3 in Japan zu erklären.

Dort ging er auch auf die bisherige Entwicklersituation ein und erläuterte, dass es in Japan viele potenzielle Käufer guter Software für die Playstation 3 geben würde, es allerdings aufgrund der sich zurückhaltenden Publisher und Entwickler an neuen Spielen mangelt.
Dies läge nicht an den Präferenzen der Hersteller, sondern an den anhaltenden Problemen mit der Entwicklung für die Plattform PS3. Viele Entwickler müssen sich immer noch an das neuartige Konzept gewöhnen, und können somit die Power der PS3 nicht ausnutzen.

Zudem erwähnte er, dass die westlichen Spiele-Entwickler die traditionellen japanischen Entwickler mittlerweile in Sachen Kreativität und Grafik überholt haben. Dies läge auch an den Konzepten der neuen Konsolen mit Online-Gaming und Grafikpower. Japan muss sich also ranhalten.

Quiz wird geladen
Bist du ein PlayStation-Experte? (Quiz)
Auf welchen Termin fällt die Erst-Veröffentlichung der PlayStation in Japan?

Weitere Themen: PlayStation

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz