PS3-Hack - Source-Code veröffentlicht

Leserbeitrag
7

Bekanntlich ist es Hackern beim PS3-Jailbreak gelungen, das Kopierschutzsystem der PlayStation 3 zu überwinden, womit Sony erst kürzlich eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf des PS3-Jailbreak-USB-Dongles vollstreckte.

Doch nun veröffentlichten die Hacker den Source-Code im Internet, womit man scheinbar mit dem programmierbaren USB-Development-Board mit AT90USB-Microcontroller die Konsole und deren Sicherheitsvorkehrungen umgehen kann.

Mit PSgroove hingegen lassen sich im Gegensatz zum PS3-Jailbreak allerdings keine illegalen Kopien von Spielen anlegen.

Beide Varianten nutzen die Firmware 3.41, weswegen Sony jederzeit die Konsole updaten könnte. Dies hätte eine Art Katz- und Mausspiel zu Folge. Die Varianten simulieren einen USB-HUB mit sechs Geräten, um beim Anschluss präparierte Configuration Descriptors an die Konsole zu schicken. Diese zu langen Descriptors führen bei der PlayStation 3 dazu, dass Pufferüberläufe entstehen, weswegen sich ein nicht dafür vorgesehener Code auf den Stack der PlayStation 3 bringen und später ausführen lässt.

”Um das Kopierschutzsystem zu überwinden, geht der simulierte USB-Hub in mehreren Schritten vor und gaukelt der PS3 den Anschluss verschiedener Geräte in einer bestimmten Reihenfolge vor – wobei er mehrere Pufferüberläufe provoziert, um unterschiedliche Daten und Code auf den Stack zu schreiben. Im letzten Schritt wird der gesamte Code ausgeführt”, so die Beschreibung von Heise.de.

Diese passenden Entwicklerboards werden bereits ab 18 US-Dollar angeboten. Da diverse Händler bereits einen Ausverkauf melden, scheint die Nachfrage recht groß zu sein.

Quiz wird geladen
Bist du ein PlayStation-Experte? (Quiz)
Auf welchen Termin fällt die Erst-Veröffentlichung der PlayStation in Japan?

Weitere Themen: Source Code, Hacker

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz