Hedone Vorschau - Und noch ein Free2Play-Shooter mehr...

David Hain
6

Habt Ihr schon einmal etwas von dem Entwickler Acony gehört? Richtig, das ist die deutsche Spieleschmiede, die vor einiger Zeit mit dem Shooter Parabellum sehr ambitionierte Ziele verfolgte. Parabellum schaffte es bis in die Beta, wurde dann aber wegen "Meinungsverschiedenheiten" mit dem Publisher zunächst verschoben und später komplett eingestellt. Doch Acony gibt es weiter, und die Ambitionen der Firma sind größer als je zuvor.

Hedone Vorschau - Und noch ein Free2Play-Shooter mehr...

Derzeit arbeitet das Team mit Höchstdruck an “Hedone”. Schon in wenigen Monaten soll das Spiel in die Closed Beta gehen – und bis jetzt herrschte bei Acony zu dem Titel absolutes Stillschweigen. “Hedone” ist ein First-Person-Shooter und wird free-to-play sein. Grundsätzlich könnt Ihr also kostenlos zocken und sämtliche Bereiche des Spiels nutzen, ihr zahlt nur per Mikro-Payment für Inhalte wie Outfits oder XP-Multiplikatoren für den schnelleren Stufenaufstieg.


Die Frage müsste nun lauten: Wozu das Ganze? Shooter gibt es wie Sand am Meer, und auch Free-to-Play-Versionen sind nun alles andere als eine Rarität. Dass Acony nicht mit einem weiteren 08/15-Military-Spiel gegen die breit aufgestellte Konkurrenz am Markt anstinken kann, ist dem Entwickler klar. Schließlich war genau das auch das endgültige Todesurteil für “Parabellum”: Der Markt ist mit entsprechenden Spielen eben bereits überflutet, so Acony.

Um dennoch Erfolg zu haben setzen die Entwickler aus Villingen-Schwenningen auf zwei Pfeiler: Eine überragende Qualität sowie ein einzigartiges Setting mit ausgearbeitetem Hintergrund und einem originärem Spieluniversum.

Der Hintergrund
Hedone spielt in der nahen Zukunft, in einer medial geprägten Welt, in der den Voyeurismus bedienende Shows á la Big Brother auf die Spitze getrieben wurden. Der letzte Schrei auf der ganzen Welt ist eine Show namens Hedone, in der Menschen mit echten Waffen gegeneinander antreten und um ihr Leben und die 15 Minuten Ruhm kämpfen. Möglich gemacht wird das nur durch eine neue Technologie, durch die innerhalb weniger Augenblicke ein Klon eines verstorbenen Teilnehmers mitsamt allen Erinnerungen ins Feld geschickt werden kann. Spektakuläres Sterben gehört also genauso zur Show wie coole Aktionen und optisch möglichst auffällige und hervorstechende Kämpfer.


Schließlich geht es in erster Linie um den Zuspruch der Fans und den damit verbundenen Ruhm, eine Ressource, über die sich Fähigkeiten, Waffen und Modifikationen freischalten lassen. In einem Match selber gibt es noch eine weitere Ressource, “Heat” genannt. Die steigt durch coole Aktionen an, wie etwa durch das Verhöhnen des Gegners. Durch Heat gewinnt ihr aber nicht nur neue Fans hinzu, sondern schaltet auch höhere Level eurer Fähigkeiten frei – eure richtig mächtigen Skills könnt ihr also nicht von Anfang an in einer Partie einsetzen, sondern erst, wenn ihr genug Heat angesammelt habt.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz