PlayStation: Deshalb wird es kein Cross-Plattform-Gaming geben

Kamila Zych
14

Microsoft und Nintendo haben sich während der E3 klar für Cross-Plattform-Gaming ausgesprochen. Lediglich Sony möchte bislang nicht auf den Zug aufspringen. Nun hat sich PlayStations Marketingchef im Interview zu dieser Entscheidung geäußert.

1.682
Minecraft – E3 2017

Erst vor kurzem haben wir darüber berichtet, dass Minecraft sowohl auf Xbox und  PC, als auch für Nintendo Switch plattformunabhängig miteinander spielbar ist. Nun hat sich auch Rocket League zu den Cross-Plattform-Games hinzugesellt. Allerdings sind PlayStation-Besitzer von dem Feature ausgeschlossen.

Hier erhälst du alle infos zur E3 2017

Sony hat sich bislang nämlich geweigert, Cross-Plattform-Gaming für seine Konsole einzuführen. Jim Ryan, Sales- und Markingchef bei PlayStation hat sich in einem Gespräch mit Eurogamer zu der Entscheidung geäußert:

Es ist sicherlich keine tiefe philosophische Haltung, die wir dagegen haben. Wir haben (Cross-Plattform-Gaming) in der Vergangenheit getan. Wir sind immer offen für Gespräche mit jedem Entwickler oder Verleger, der darüber reden will.” Doch leider bestünde laut Ryan eine „kommerzielle Diskussion“ zwischen PlayStation und seinen Stakeholdern.

Offensichtlich ist ein Hauptproblem, dass PlayStation bislang noch keine genügende Sicherheit – gerade für junge Spieler – garantieren kann und vorher alles sorgfältig überdenken muss.

Klingt also, als wäre die Hoffnung nicht ganz verloren, doch bis alles in trockenen Tücher ist, kann es noch eine ganze Weile dauern. Bis dahin musst du dich damit zurfrieden geben, nur mit deinen PlayStation-Kumpels zusammen zu zocken.

Wie ist deine Einstellung zu Cross-Plattform-Gaming? Sollte Sony das Feature einführen oder fühlst du dich ganz wohl im separaten PlayStation-Multiplayer-Universum?

Weitere Themen: E3 2017, Sony

Neue Artikel von GIGA GAMES