Explosiv - PSP verletzt Schüler

Leserbeitrag
69

(Marius) Wir wussten ja, dass die Playstation Portable bei Jugendlichen heiß begehrt ist, doch was einem 12-jährigen Schüler im US-Bundesstaat Michigan jetzt passierte, wird wohl auch bei uns so manche Gemüter erhitzen: Der Junge hatte seine PSP ausgeschaltet in seiner Hosentasche, als sie plötzlich überhitzte, die Kunststoff Fassung durchbrannte und dem Jungen Verbrennung zweiten Grades am Bein zufügte.

Explosiv - PSP verletzt Schüler

Die örtliche Polizei überprüft zur Zeit, was diese enorme Überhitzung verursachen konnte.

Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen: Das Spiel was sich zur Zeit des Unfalls in Sony’s Handheld-Konsole befand, war ironischer Weise “Burnout”. Die Eltern des Schülers planen nun mit Sony in Kontakt zu treten, um zu erfahren, ob sich derartige Vorfälle bereits schon einmal ereigneten. In Anbetracht dessen, wer und vor allem weswegen in den USA schon alles erfolgreich auf Schadensersatz verklagt wurde, könnte sich Sony eventuell schon auf einen Gerichtsprozess freuen.

Was meint Ihr dazu? Ist die PSP durch diesen Vorfall zu einem Gesundheitsrisiko geworden oder ist dieses Ereignis nur ein absurder Einzelfall?

Wenn Ihr der englischen Sprache mächtig seid, könnt Ihr außerdem in den RELATED LINKS den original Artikel plus den TV-Bericht über den Vorfall finden.

Quiz wird geladen
Bist du ein PlayStation-Experte? (Quiz)
Auf welchen Termin fällt die Erst-Veröffentlichung der PlayStation in Japan?

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz