Handheld-Monday: Jam Sessions & SWAT

Leserbeitrag
104

(Colin/Felix) Zwei Spiele, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten, gibts heute zum Wochenstart. Los gehts mit Jam Sessions, einer Art Gitarrensimulator für den DS. Anschließend gehen wir mit den SWAT-Jungs auf der PSP auf Terroristenjagd.

Handheld-Monday: Jam Sessions & SWAT

Jam Sessions
Eines vorweg: Mit “Guitar Hero” hat Ubisofts Klampfenkonkurrent nichts zu tun. Eigentlich handelt es sich bei “Jam Sessions” nicht mal um ein richtiges Spiel. “Jam Sessions” ist viel mehr eine Art simplifizierte Gitarre für die Hosentasche. Allerdings kommen dabei nur Akkorde-Schrubber auf ihr Kosten. Einzelnoten – und damit auch heiße Soli – hat das DS-Modul nicht drauf.

Das Prinzip ist ganz simpel. Via Stylus streift Ihr auf und ab über den Touchscreen und schlagt so die Saiten an. Je nachdem welche Richtung Ihr dazu auf dem Digipad gedrückt haltet, erklingt ein anderer Akkord. Aktiviert Ihr zusätzlich die linke Schultertaste, steht ein zweites Set Mehrklänge zur Auswahl. Aus maximal 16 Akkorden lässt sich so während eines Songs wählen.

Einen richtigen Spielmodus gibt es dabei wie eingangs erwähnt nicht. Zwar haben die Entwickler die Akkorde und Texte von über 30 Liedern in das Modul gepackt, allerdings ist nur ein Bruchteil davon auch als Hörbeispiel zu haben, was das Nachspielen speziell von unbekannten Songs quasi unmöglich macht. Und selbst wenn Ihr das Stück kennt, bietet “Jam Sessions” ‘nur’ die Möglichkeit ausgiebig zu schraddeln.

Und genau hier liegt die (einzige wirkliche) Stärke des Spiels: Musikinteressierte, die gerne mal ein bisschen vor sich hin schrubben und dabei Melodien summen, werden mit “Jam Sessions” ihre Freude haben. Zumal eine Hand voll Effektgeräte (wie Verzerrer oder Chorus), eine Aufnahme-Option und die Möglichkeit den DS an einen Gitarrenverstärker anzuschließen, durchaus coole Features für Hobby-Musiker darstellen. Wer sich nicht dazu zählt und auch sonst kein Interesse an Lagerfeuerromatik hat, für den ist “Jam Sessions” sicher weniger geeignet.

SWAT
Die “SWAT”-Serie kennen einige von Euch sicher für den PC. Jetzt bringt Sierra aber auch einen Ableger für die PSP auf den Markt. Allerdings ist das Spiel kein Ego-Shooter mehr, will aber dennoch Taktik bieten.

Mit einem Team von 3 Mann seid Ihr in verschiedenen Missionen unterwegs. Allerdings habt Ihr nur über den Teamanführer direkte Kontrolle. Den beiden Kollegen könnt Ihr aber diverse Befehle erteilen. Wie zum Beispiel das aufbrechen vom Türen und eliminieren von Feinden in Räumen. Im Großen und Ganzen sind die eigenen Jungs eh recht selbstständdig und erledigen Feinde in Gefechten schon fast im Alleingang.

Die Idee ein taktisches Actionspiel für die PSP zu bringen ist ja nicht schlecht, allerdings funktniert die hier servierte Variante nicht ganz so gut. Es spielt sich einfach sehr dröge. Dafür gibts zu wenig Taktik und zu viel Geballer das sich durch die Steuerung etwas umständlich gestaltet. Besser wäre gewesen man hätte aus “SWAT” ein rundebasiertes Taktikspiel gemacht.

Quiz wird geladen
Bist du ein PlayStation-Experte? (Quiz)
Auf welchen Termin fällt die Erst-Veröffentlichung der PlayStation in Japan?

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz