PSP go - Produktion eingestellt

Jonas Wekenborg

Die Handheldkonsole von Sony – PSP go – ist vergriffen und laut einem Bericht sollen auch keine weiteren mehr produziert werden. Das bedeute das Ende für Sonys NextGen-Konsole. Viele behaupten aber nun, dass der Publisher selbst Schuld daran trägt.

PSP go - Produktion eingestellt

In diversen Online-Shops heißt es, die Konsole wäre vergriffen und könne nicht nachgeliefert werden. Sonys Versuch, die PSP go ausschließlich auf digitalem Wege zu vermarkten, stieß auf unterschiedliche Reaktionen. Es reicht sogar so weit, dass die PSP go als Flop angesehen wird.

User wie Händler boykottierten Sony daraufhin, einige Händler boten die PSP go nicht einmal zum Verkauf an. Es gab aber auch mitunter Lob an Sony, dafür dass sie einen mutigen Schritt mit der Vermarktung gegangen wären. Ob das Lob über die riesigen Negativrezessionen überwiegen kann, bleibt fraglich.

Mit diversen Promotionaktionen wurde versucht, die PSP go den Spielern schmackhaft zu machen. So wurden unter Anderem zehn kostenlose Spiele der Konsole beigefügt, um eine positive Kaufentscheidung zu fördern. Negativ fiel allerdings auf, dass Sony Spiele aus dem Sortiment wie Kingdom Hearts oder Silent Hill nicht für die PSP go portieren wollten.

Wer bereits stolzer Besitzer einer PSP go ist, kann weiterhin auf die Produktpalette an Spielen zugreifen. Bei der NGP möchte man diesem Fauxpas entgehen, indem man zwar am digitalen Weg festhalte, aber auch weiterhin Cartridges zum Kauf anbiete.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz