Geschichte einer Videospiel-Ikone: Mega Man Teil 2

Leserbeitrag
4

(Florian) Es gibt Videospielhelden die sind so bekannt, dass sie eigentlich jeder Zocker kennen müsste. Einer von diesen Helden ist die blaue Blechbüchse "Mega Man". Neben "Street Fighter" und "Resident Evil", eine der erfolgreichsten und langlebigsten Serien von Capcom. Im zweiten Teil des spannenden Rückblickes auf die zahlreichen Abenteuern des blauen Robos, werden nun die Legends-, Zero-, Battle Network- und ZX-Abenteuer näher unter die Lupe genommen.

Geschichte einer Videospiel-Ikone: Mega Man Teil 2

Die Geburt einer Legende: Die “Legends-Reihe”

Das “Mega Man” sich nicht an Genre-Grenzen hält, ist ja bereits in den oberen Abschnitten aufgefallen. So verwundert es nicht weiter, dass sich unsere blaue Blechdose auch am Action Adventure-Genre versuchte, gemixt mit dem typischen “Mega Man” Charme.

Der erste Versuch als Abenteurer hörte auf den Namen “Mega Man Legends” und erschien 1997 für die PS-X, 2000 für Nintendo’s 64Bit Konsole, 2001 für den PC und zu guter Letzt im Jahre 2005 für die PSP. Die Geschichte der “Legends-Teile” spielt tausende von Jahren nach den “X-Titeln” in einer Welt, die zum größten Teil von Wasser überflutet ist.

“Mega Man” ist eine Art “Indiana Jones” der Zukunft und durchsucht verschiedene Ruinen nach Artefakten. Unterstützung erhält er dabei von “Roll”, einem süßen Mädchen, das hofft, durch eben diese Artefakte, Hinweise auf das Verschwinden ihrer Eltern zu finden.

Den Part des Bösewichtes übernimmt in der “Legends-Reihe” die etwas schusslige Familie “Bonnes”. Allen voran die älteste Tochter “Tron”, die sich anscheinend auch ein klein wenig in “Mega Man” verguckt hat. Da sie nicht gerade die hellste ist, passiert ihr jedesmal, wenn sie unseren blauen Helden trifft ein anderes, teilweise sehr lustiges Missgeschick.

Bedingt durch den Genrewechsel spielt sich “Legends” etwas anders als die vorherigen “Mega Man -Spiele”. Man erkundet Action-Adventure typisch eine offene Welt voller Abenteuer, plaudert mit Passanten, ersteht neue Waffen und Rüstungen und kämpft gegen fette Bosse.

Bevor Fans des Erstlings in “Mega Man Legends 2″ wieder mit unserem Helden auf Entdeckungstour gehen konnten, veröffentlichte Capcom ein Prequel mit tada, “Tron Bronne” als Hauptdarstellerin. Die schussige Gegenspielerin von “Mega Man” musste wohl so gut bei den Spielern angekommen sein, dass man sich bei Capcom dachte, sie müsste unbedingt ihr eigenes Spiel bekommen.

Im Jahre 1999 erschien daraufhin “The Misadventures of Tron Bonne” für die “PS-X”. Das Spiel war eine Mischung aus Action-Adventure, Puzzle-Game und lustigen Minispielen. Doch darauf hatten die Fans nicht wirklich gewartet, obwohl das Game gar nicht so schlecht war.

Das lange Warten hatte im Oktober 2000 dann endlich ein Ende gefunden. Capcom veröffentlichte “Mega Man Legends 2″. Definitiv eines der besten “Mega Man-Games” bis dato. Es hatte alles was den Vorgänger auszeichnete und noch vieles mehr. Neben einer größeren Welt, einer schöneren Grafik und mehr Charakteren, bot es vor allem eine epische Story, die sogar Mega Mans Vergangenheit näher beleuchtet.

Capcom fängt wieder bei null an: Die “Mega Man Zero” Games

“Zero” ist schon ein verdammt cooler Kerl. Das dachten sich auch die Jungs von Capcom und spendierten ihm eine eigene Reihe. Die “Mega Man Zero Serie” war geboren. Insgesamt brachte es der rote Robo auf vier Teile, die allesamt für den “GBA” erschienen.

Eins hatten alle gemeinsam, sie waren so schwer, das nur wenige Spieler sie durchzockten. Wie bei den klassischen “Mega Man” Spielen und der “X-Serie” war es Aufgabe des Spielers, “Zero” sicher durch die Level zu geleiten, um am Ende gegen einen fiesen Boss-Robo zu kämpfen. Aber die Serie hatte auch ihre eigenen Ideen. So führte Capaom das so genannte “Cyber Elf System” ein, das es “Zero” erlaubte, während brenzligen Situationen, kleine Helfer, die “Cyber Elfs”, zu rufen.

Außerdem konnte “Zero” seinen “Z-Buster”, “Z-Saber”, “Attack Rod” und “Shield Boomerang” mit verschiedenen Elementen wie Feuer oder Wasser verbessern. Geschichtlich spielt die “Zero-Reihe” hunderte von Jahren nach den “X-Teilen” und schließt direkt an “Mega Man X6″ an.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz