PlayStation Network - Erneuter Datendiebstahl, diesmal aber "nur" Geld

Jonas Wekenborg
8

Sony baut ihr Netzwerk langsam wieder auf, verspricht den Spielern Wiedergutmachungen und steht eventuell vor einer wahren Welle an Klagen aus den USA, wo man schon Jemanden für heiße Inhalte in Pappbechern anzeigen kann und auch noch damit durchkommt. Ein neuer Hack forderte nun erneut Nerven und Geld.

PlayStation Network -  Erneuter Datendiebstahl, diesmal aber "nur" Geld

In Japan, wo das PSN vom Gerichtshof noch nicht wieder ans Netz gelassen wurde, gab es in der vergangenen Woche einen erneuten Hack. Diesmal war es allerdings nicht das Sony PlayStation Network und es wurden laut offiziellen Aussagen auch keine Daten wie Namen, Geburtsdaten oder Adressen gestohlen. Dafür sind nun einige Nutzer um einige Virtual Points ärmer.

Nach dem Angriff auf den von Sony betriebenen Internet-Provider “So-Net” sollen wohl an die 100.000 Yen ( entspricht in etwa 870 Euro) in virtueller Währung von diversen Konten abgebucht worden sein. “An dieser Stelle der Ermittlungen, ” so Sony, “können wir keine Form von Datenverlust bestätigen.”

Sony zeichnet sich derzeit als Hauptziel für Hacker aus, was beim vergangenen Angriff auch noch aufzeigt, dass die Sicherheitsmaßnahmen nach wie vor nicht ausreichend sind. Wir empfehlen euch Pre-Paid-Karten für zukünftige PlayStation-Store-Einkäufe. Sicher ist sicher.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz