Project Shield: Nvidia stellt eigenen Handheld vor

Maurice Urban

Auch wenn Sony letztes Jahr mit der Playstation Vita ganz schön auf die Nase gefallen ist, lässt sich die Konkurrenz nicht abschrecken. Nvidia stellte auf der CES nun mit Project Shield einen eigenen Handheld vor.

Project Shield: Nvidia stellt eigenen Handheld vor

Das auf Android basierende Gerät verfügt über ein 5-Zoll großes Multitouch HD Display, gezockt wird aber mit einem üblichen Controller, der direkt mit dem Display verbunden ist. Letzteres kann zudem zusammengeklappt werden, um den Transport angenehmer zu gestelten.

Im Inneren schlummert der neue Tegra 4 Prozessor, das Nvidia Shield soll unter anderem die Unreal Engien 4 unterstützen: Grafisch hat das Gerät also ordentlich was drauf. Selbst Videos in 4K Auflösung soll man wiedergeben können.

Besonderes Merkmal des Nvidia Shield ist aber die Streaming Funktion, neben den Android-Games im PlayStore kann man nämlich auch seine Steam-Titel auf das Gerät streamen. Voraussetzung dafür ist ein PC mit einer GeForce GTX Grafikkarte. Selbst die Verwendung als normaler PC-Controller ist möglich.

Preis oder Release-Termin sind noch nicht bekannt, Mitte des Jahres soll Project Shield aber bereits verfügbar sein.

“Mit Project Shield bringt Nvidia kompromisslose, High-Performance Konsolen-Gaming auf mobile Geräte. Die erstaunlichen Spiele um “Real Boxing” und “Hawken”, welche die jüngste Unreal-Technologie benutzen, sehen fantastisch auf Project Shield aus”, meint Epic Games VP Mark Rein.

Weitere Themen: CES Las Vegas, Nvidia

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz