SNES Classic Mini: Hacker haben die Konsole im Visier

Marvin Fuhrmann

Das SNES Mini ist erst seit kurzer Zeit auf dem Markt und wird schon jetzt Ziel von Hackern und findigen Programmierern. Diese versuchen, andere Spiele auf die Retro-Konsole zu bringen. Jetzt haben sie erste “Erfolge” diesbezüglich gefeiert.

Vorsicht vor dem Fake-NES Mini:

Bildergalerie Vorsicht vor dem Fake-NES Classic Mini

Heutzutage ist wohl keine Hardware mehr vor Hackern und Programmierern sicher. Egal, ob neue Power-Konsole oder Retro-Hardware: Überall wird programmiert und umgeschrieben, was das Zeug hält, um die Technik dahinter zu knacken. So geschieht es auch aktuell beim SNES Mini, der neuen Retro-Konsole von Nintendo. Hacker haben es sich zur Aufgabe gemacht, Spiele auf das Gerät zu bringen, die nicht vorinstalliert wurden.

Das bietet die neue Retro-Konsole:

7.264
SNES Mini - Alle Features der Retro-Konsole

Mit 20 Spielen wird das SNES Mini ausgeliefert. Das scheint einigen nicht zu reichen. Wie die Seite Digital Foundry in der vergangenen Woche berichtete, ist das SNES Mini in seinem Inneren fast identisch mit dem bereits letztes Jahr erschienenen NES Mini. Im Grund läuft im Inneren nur ein Emulator, der die alten Spieleklassiker abspielt. Dies machen sich die Hacker zu Nutze.

Das steckt im Inneren des SNES Mini

Sie bringen eine Software auf die Konsole, die es dann erlaubt, weitere SNES-Spiele zu zocken. Die erste Version, so die Website Kotaku, ist schon jetzt im Umlauf. Doch davon kann nur abgeraten werden. Diese sogenannten ROMs sind fast immer illegal heruntergeladen. Zudem kann diese Software dazu führen, dass das SNES Mini für immer zerstört wird. Und wer will schon so viel Geld zum Fenster rauswerfen?

Weitere Themen: Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES