Steam Box: Valve nimmt Stellung

Wir hatten alle unsere Augen und Ohren nach San Francisco, zur Game Developers Conference gewandt, um auch nur den Hauch einer Information zu Valves Steam Box zu erhaschen. Erstaunlicher Weise gab es tatsächlich ein paar Brocken, doch leider nichts Spezifisches.

Steam Box: Valve nimmt Stellung

Doug Lombardi, Vizepräsident des Marketing-Segments bei Valve, nahm im Interview Stellung zu den neugiereigen Fragen, wenig überrascht: „Ja, klar ist es eine spannende Geschichte und es überrascht mich eigentlich überhaupt nicht, dass ihr fragt. Wir waren immer relativ offen und lieben es mit biometrischem Feedback und neuen Eingabegeräten zu spielen, und wir spielen derzeit mit einer ganzen Menge davon herum. Wir glauben, wir haben da eine interessante Idee und experimentieren in ein paar verschiedene Richtungen damit herum.“

Vage Floskeln, auf die Frage, ob es denn tatsächlich so etwas wie die Steam Box geben werde, antwortete Lombardi eher ernüchternd. „Selbst mit all dem ist es noch ein langer Weg, ehe Valve beginnt, Hardware zu vertreiben.“

Dass Valve seit jeher an der Verwendung biometrischer Daten für ihre Spiele interessiert ist, dürfte bekannt sein. Bereits bei „Left4Dead“ hatte man intern Experimente durchgeführt, in denen die Emotionen von Spielern während des Zockens getestet wurden. Das Ziel war für verschiedene Spielertypen eine Spielerfahrung zu entwickeln, die alle gleichermaßen bei der Stange halten sollte – und das gelingt Valve konstanter Weise.

Auf die Steam Box müssen wir jedoch wohl noch eine Weile warten.

Quelle: PCGamer


Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Steam, Steam

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz