Nintendo: Wii U Verkäufe haben “negativen Einfluss” auf Profite

von

Nintendo bestätigte im Rahmen der aktuellen Quartalszahlen, dass die Wii U ihre Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte. Immerhin kann sich das Unternehmen aber wieder über einen Gewinn freuen.

Nintendo: Wii U Verkäufe haben “negativen Einfluss” auf Profite

In den neun Monaten bis zum 31. Dezember 2012 erzielte Nintendo einen Umsatz von 543 Milliarden Yen (4,4 Milliarden Euro), 2,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Nach dem Rekordverlust im vergangenen Jahr liegt man dieses Jahr aber wieder im Plus, der Nettogewinn beträgt 14,54 Milliarden Yen (118 Millionen Euro).

Die Wii U verkaufte sich bis zum Jahresende 3,06 Millionen Mal, insgesamt wurden 11,69 Millionen Software Einheiten abgesetzt. Damit liegt man wohl unter den Erwartungen, laut Nintendo haben die “Wii U Hardware Verkäufe einen negativen Einfluss auf die Profite”.

Dementsprechend hat man auch die Prognosen für das gesamte Geschäftsjahr nach unten korrigiert. Die Wii U soll sich nun bis Ende März 4 Millionen Mal statt 5,5 Millionen Mal verkaufen, die prognostizierten 3DS Verkaufszahlen korrigierte man ebenfalls um etwa 2,5 Millionen Einheiten nach unten.

Beim Umsatz rechnet man nun mit rund 670 Milliarden Yen, zuvor hoffte man auf 810 Milliarden Yen. Hier noch die aktuellen Verkaufszahlen im Überblick:

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Wii U

Weitere Themen: Nintendo


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz