Wii U: Könnte zur reinen First-Party-Plattform werden

von

Third-Party-Publisher mögen die Wii U irgendwie nicht. Kaum Spiele, kaum DLC-Support… wirklichen Support gibt es von EA, Activision und Co. nicht. Der immer richtig liegende Branchenanalyst Michael Pachter meint nun, dass die Wii U zur reinen First-Party-Plattform werden könnte.

Wii U: Könnte zur reinen First-Party-Plattform werden

Davon ist man derzeit zwar noch weit entfernt, doch sollte sich die Situation nicht verbessern, könnten laut Pachter demnächst auch die letzten Publisher der Wii U den Rücken kehren. Derzeit investieren vor allem Ubisoft und Warner in die Konsole.

“Wenn sich die Popularität der Wii U nicht bis zum Ende des Jahres verbessert, könnten viele Third-Party-Publisher darauf verzichten, Spiele für die Konsole zu produzieren”, so Pachter laut MCV. “EA hat jüngst angekündigt, dass sie keine Spiele für die Wii U in Entwicklung haben und es ist möglich, dass der Publisher der Plattform komplett den Rücken kehrt. Sollten andere Third-Parties folgen, könnte die Wii U zu einer First-Party-Plattform werden.”

Eine Preissenkung und ein Software-Bundle, welches es wahrscheinlich mit den neuen Mario & Mario-Kart-Titeln geben wird, könnte laut Pachter zu einer Verbesserung der Situation beitragen.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Wii U

Weitere Themen: Nintendo


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz