Wii U: Preissenkung ist nicht geplant

von

Um 1,5 Millionen Einheiten hat Nintendo seine Wii U Verkaufserwartungen nach unten geschraubt. Doch auch angesichts der schleppenden Verkäufe plant man nicht mit einer Preissenkung.

Wii U: Preissenkung ist nicht geplant

Nintendo Präsident Satoru Iwata versicherte gegenüber Investoren, dass sich der Preis der Wii U in absehbarer Zeit nicht ändern wird. Grund dafür sind unter anderem die hohen Herstellungskosten. Nintendo hat seine Geräte traditionsgemäß immer mit Gewinn verkauft, konnte diese Taktik bei der Wii U jedoch nicht anwenden und möchte daher keine weiteren Verluste riskieren.

“Bei der Wii U haben wir eine recht entschlossene Position eingenommen und den Preis unter den Herstellungskosten angesetzt, also planen wir keine Preissenkung. Das möchte ich ganz deutlich sagen”, so Iwata.

Vielmehr möchte sich Nintendo darauf konzentrieren, die Vorteile der Wii U besser zu vermitteln und ein Software Line-Up zu kreieren, durch welches die Konsumenten “die Attraktivität der Wii U” verstehen sollen. Anders als bei der Wii sei es noch nicht gelungen, die Gruppe von Post-Launch Käufern anzusprechen.

Allerdings sollte man sich nicht zu sehr auf Vergleiche mit der alten Konsole konzentrieren.

“Es wird immer versucht, die Wii U Verkaufszahlen mit der Wii zu vergleichen. Die derzeitige Situation verlangt unsere Konzentration jedoch auf der Frage, wie man die Wii U Verkäufe antreiben kann – unabhängig von Vergleichen mit vorherigen Plattformen.”

Via: Eurogamer

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Preis

Weitere Themen: Nintendo


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz