10 Millionen Wii verkauft

Leserbeitrag
54

(Katrin) Gute Chancen Marktführer der neuen Konsolengeneration zu werden, scheinen Nintendos Ableger zu haben: rund 6,98 Millionen Nintendo DS und 3,43 Millionen Wii konnte der Spielehersteller im seinem ersten Geschäftsquartal 2007/2008 verkaufen. Der Vorsprung der ein Jahr früher erschienenen Xbox 360 schrumpft damit immer mehr dahin.

10 Millionen Wii verkauft

Zum 30. Juni endet das erste Geschäftsjahresquartal und um beachtliche 160 Prozent ist der Konzernumsatz dank des anhaltenden Erfolgs von Nintendo DS und Wii im Jahresvergleich angestiegen, beim Nettogewinn sind es sogar 416 Prozent. Der Quartalsumsatz beläuft sich damit auf 340.439 Mrd. Yen (ca. 2.058 Mrd. Euro), Netto verblieben 80.251 Mrd. Yen (rund 485 Mio. Euro) in den Unternehmenskassen.

Zu verdanken hat es der japanische Spielehersteller den hohen Verkauszahlen des Nintendo DS sowie der Wii. Allein im Zeitraum von April bis Juni ging Nintendos Handheld 6,98 Mio. mal über die Ladentheken, seit dem Verkaufsstart vor etwas mehr als zweieinhalb Jahren wurden 47,27 Mio. Einheiten verkauft. Die Wii ist auf dem besten Weg, es der portablen Konsole nachzumachen und verkaufte sich seit dem Launch Ende 2006 weltweit 9,27 Mio. mal. Damit brauchte Nintendos Wii nicht einmal ein Jahr, um den Microsoft-Vorsprung fast völlig einzuholen.

Als guter Kaufsgrund können auch die hauseigenen Softwareproduktionen dienen. So verkauften sich die beiden, diese Woche erschienenen, “Pokémon”-Spiele “Diamant” und “Perl” bereits mehr als 8,76 Mio. mal.

Bei einer so hohen Nachfrage wird es Nintendo wohl auch nicht weiter stören, dass die älteren Konsolen GameCube und Game Boy Advance immer mehr aus dem Augenfeld der Käufer verschwinden. Gerade einmal 560.000 GBA-Geräte wurden im zu Ende gehenden Quartal noch verkauft. Dennoch befinden sich nach Herstellerangaben noch mehr als 80. Mio GBA-Handhelds unter den weltweiten Spielern.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz