Facharbeit - Die Geschichte des Videospieles Teil 1

Leserbeitrag
14

1.Einleitung
In meiner Facharbeit geht es um das Thema ”Die Geschichte des Videospiels”
Dieses Thema ist weit gefächert und fing schon in den 50er Jahre an mit dem Spiel OXO.
Später kamen noch der PC und die Spielekonsole dazu. Es gibt auch Ausstellungen und
Messen rund um die Erde, die sich mit dem Thema Gaming befassen.
Da es viele verschiedene Spiele gibt wird in Genre eingeteilt. In der Bundesrepublik wird
diskutiert, ob gewisse Spiele gefährlich und mit verantwortlich an verschiedene Amokläufen
sind. Auch im TV ist und war Gaming ein Thema wie z. B. der TV Sender Giga der leider im
Jahre 2009 abgeschaltet wurde. Im Anhang können sie die Timeline sehen, die bereits im
Jahre 1889 beginnt. Viel Spaß beim Lesen.
Andreas Emert
Erklärung:
Hiermit versichere ich, dass ich diese Arbeit selbständig verfasst und keine
anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt habe.
Traben-Trarbach den, 20.12.2010
© by Andreas Emert

2.Anfänge
2.1. Die Geschichte des Videospieles
Als erstes Spiel gilt OXO (1952). 1958 erfand der
amerikanischer Physiker William Higinbotham das
bekannte Tennis for Two. In den 70 Jahren wurden
preiswerte elektronische Spielautomaten produziert die
für die Öffentlichkeit zugänglich waren. In diesen
Jahren wurde das erfolgreichtes Spiel seiner Zeit Pong
erfunden, später erschienen noch weitere Spiele wie
Space Invaders. In den 80er Jahren wurde der PC (Personal Computer) und die
Videospielkonsole immer beliebter. Spiele sind meistens für beide Systeme entwickelt
worden. 1983 war der berühmte Video Game Crash
und später 1989 wurde der Game Boy der
Öffentlichkeit vorgestellt. In den 90er Jahren wurde die
CD-Rom als einheitliches Speichermedium eingeführt.
In diesen Jahren kamen der SNES von Nintendo der
Sega Mega Drive und die Playstation1 auf den Markt.
In den darauf folgenden Jahren wurde sehr viel
weiterentwickelt und die Grafik wurde immer besser.
2005 wurde die 7. Generation der Videospiele vom
Microsoft durch die XBox 360 eröffnet. Später wurde
noch der 3DEffekt hinzugefügt.
2.2. Video Game Crash
Der Video Game Crash im Jahre 1983 bis Ende 1987 war ein lang anhaltender

wirtschaftlicher Zusammenbruch der Videospielindustrie, hauptsächlich in den USA. Bei verschwunden sind und nur noch die großen wie Activision sich halten. Die Qualität der
Spiele hat sich stark verbessert.

2.3. 2000er
2.3.1. High Definition Television
High Definition Television (kurz HDTV) (engl. Für
hochauflösendes Fernsehen) ist ein Sammelbegriff für
höher auflösendes Bild, als SDTV (Standard Defintion
Television) dies erreicht man durch die Erhöhung der
vertikale, horizontale Auflösung oder durch bessere
Kameras. Die Standard Auflösung für HDTV ist 720x
1080 p wobei die Zahlen für die Zeilen und das p für Pixel
steht.
2.3.2. Touchscreen
Ein Touchscreen bzw. Sensorbildschirm ist ein Eingabegerät, das auf die Berührung reagiert
und den Programmablauf des Gerätes unmittelbar steuert. Statt einen Cursor per Maus oder
ähnlichen zu steuern, kann der Finger oder eine Zeigestift verwendet werden. Die Anzeige
eines Cursors wird dadurch überflüssig. Manche Systeme können auch mehrere
Berührungen gleichzeitig erfassen, dies nennt man den Multitouch.
2.3.3. Handheld´s
Ein Handheld ist ein tragbares Gerät, das das abspielen
von Videospielen erlaubt. Anders als bei stationären
Spielekonsolen ist alles fest eingebaut, außer das
Spielemodul. Zwischen 1970 und 1980 brauchten
verschieden Hersteller tragbare Tabletop-Konsolen und
LCD-Spiele auf den Markt. Eins der bekanntesten Spiele
war der Merlin (1978). Sie galten aber nicht als Handheld,
weil das Spielemodul fest eingebaut war. Der erste
richtige Handheld mit austauschbarer Spielemodulen war der Microvision der 1979 erschien.
Die Einführung des Gameboy 1989 war für Nintendo der Durchbruch seitdem sind sie
Marktführer. Ein weiteres System ist die PSP von Sony Computer Entertainment.3. Nextgen Konsolen
3.1. Nintendo Wii
Nintendo Wii ist eine fernsehgebundene (Stationäre)
Videospiel-Konsole der japanischen Firma Nintendo, die
seit Ende 2006 auf dem Markt ist. Das Merkmal der Wii ist
der neuartige Controller, die der Konsole ihre aktuelle
Position im Raum sendet. Dadurch können die
Bewegungen der Spielfigur 1 zu 1 übernommen werden,
dabei hilft natürlich auch die Hardware und die Software.
Mit über 25 Millionen verkauften Einheiten, wurde die Wii
bis Ende 2007 deutlich häufiger verkauft als die Xbox 360
und sogar mehr als doppelt sooft wie die Playstation 3 (PS 3). Aktuell wurden 72 Millionen
Einheiten verkauft (Stand Mai 2010)
3.2. Playstation 3
Die Playstation 3 (kurz PS3) ist eine Spielekonsole von Sony Computer Entertainment. Sie
wurde im Mai 2005 zum ersten Mal auf der E³ in Los
Angeles als offizieller Nachfolger der Playstation 2
vorgestellt. Als erstes wurde sie nur in Japan
verkauft, 6 Tage später in den USA und ein halbes
Jahr danach in Europa. Sie konkurriert direkt mit der
Wii und der Xbox 360 von Microsoft. Die PS3 hat
neben der Funktion PS3 Spiele wiederzugeben, auch
die Möglichkeit DVD´s, CD´s und Blu-ray Discs
abzuspielen. Als weiteres Feature kann sie Musik-
Bild- und Videodateien wieder geben oder streamen.
Aktuell wurde sie 41,6 Millionen mal verkauft ( Stand
2. Nov. 2010)

3.3. Xbox 360
Die Xbox 360 ist eine von Microsoft entwickelte Spielkonsole
und der Nachfolger der Xbox. Die aktuelle Variante ist die 5te
Weiterentwicklung der Xenon (1.Xbox360), bis jetzt wurde sie
46 Millionen (Nov. 2010) mal verkauft. Sie wurde Ende 2005 auf
den Markt gebracht in den USA, Europa und Japan. In
Ozeanien mussten sich die Spieler bis Ende März 2006
gedulden. Die Xbox 360 zählt neben der Sony Playstation 3 und
Nintendo Wii zur siebten Konsolengeneration.
4. Spielegenre
4.1. Actionspiele
Actionspiel ist ein Sammelbegriff für alle Computerspiel- Genres, in denen die Spielmechanik
überwiegend die Geschicklichkeit und Reaktionsschnelligkeit des Spielers beansprucht.
Dieses Genre ist in Sub-Genre aufgeteilt, wie
Jump und Run oder Ego-Shooter.
4.1.1. Jamp ´n´ Run
Als Jump´n Run (dtsch. springen und rennen)
bezeichnet man Spiele, wo man die Spielfigur
laufend und springend bewegen kann. Dabei
geht es auch um das genaue springen, was
einen Teil der spielerischen Handlung darstellt.
Man unterscheidet Spiele in 2D wo man die
Spielwelt von der Seite betrachtet ( bestes
Beispiel Super Mario Brothers) und 3D Spiele,
wo man die Spielfigur Dreidimensional bewegen
kann ( Beispiel Super Mario Galaxy)
4.1.2. Ego-Shooter
Ego-Shooter wird von gr. und lat. ego=ich und
eng. Shoot=Schütze abgeleitet. Ego-Shooter
werden auch First-Person-Shooter (FPS)
genannt und sind ein Sub- Genre desActionspiels.
In diesem Genre ist man eine menschliche oder menschenähnliche Figur, die andere Spieler
oder Computer- gesteuerter Gegner bekämpft und dies meistens mit Schusswaffen. Ego-
Shooter haben meistens ein Sichtfeld mit 90°. Mann hat 100 Lebenspunkte, die durch
Medipacks oder automatisch aufgeladen werden.
Die Standart-Steuerung ist W,A,S,D und die rechte und linke Maustaste und die Maus
selber. Aus den Ego Shooter haben sich nochmal mehrere, Sub-Genres gebildet, wie z. B.
Taktik-Shooter oder Stealth-Shooter.2004 hatte das erste deutsche Entwicklungsstudio
Crytek im Internationalen Sektor Erfolg. Mit ihrer Cry-Engine haben sie etwas entwickelt, was
heute noch eine der besten Engines ist.
Es häuften sich immer mehr Kritiken über diese Schiessspiele , weil es immer mehr
Amokläufe an Schulen gab wie z. B. das Schulmassaker von Littleton (20. April 1999) oder
Winnenden im März 2009. Alle Attentäter besaßen Ego-Shooter. Studien bewiesen aber
auch, das Ego-Shooter Krankheiten heilen können und Verbesserung des Sehvermögens
herbeirufen können.
Meilensteine

  • Oktober 2003 :University of Gloucestershive, Half-Life zur Heilung von

Arachnophobie, Unreal Tournament hilft bei Acrophobie und Klaustrophobie

  • Februar 2006: University of Rochester in New York , Verbesserung des

Sehvermögens

  • Wolfenstein 3D (1992)
  • Doom (1993)
  • Far Cry (2004) von deutschen Entwickeler

4.2. Adventures
Adventures oder Abenteuerspiele bezeichnet man ein bestimmtes Genre von
Computerspiele. In diesen Spielen löst der Spieler typischerweise Rätsel, findet
Gegenstände oder Informationen. Er redet mit anderen Figuren, die das Spielgeschehen
nach vorne bringen.
Da es schwer ist es immer richtig einzuordnen, wird hier auch in Sub-Genre aufgeteilt,
z. B. Action-Adventures.
4.2.1. Massively Multiplayer Online Role-Playing Game
Ein Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG) (dtsch. Massen
Mehrspieler-Online Rollenspiel) ist ein Computerspiel das ausschließlich über das Internet
gespielt wird. Es gibt verschiedene Arten, wie das PVE (Player Versus Environment), derPVP (Player versus Player) und zuletzt das RVR
(Realm versus Realm) wo einzelne Fraktionen
gegeneinander spielen. Die Aufgaben (Quests)
sind schwer alleine zu lösen, darum braucht man
eine Spielgruppe(Gilde) um die Quests
gemeinsam zu machen.
Ein negatives Aspekt von MMOPGS sind
Suchtverhalten, das schon nach kurzer Zeit
auftreten kann. Die meinsten MMOPG´s kosten zwischen 10? und 22e im Monat. Die Gebühr fällt an um den Server am Netz zu halten. Bei den meisten Spielen erscheint eine
Erweiterung im Jahr (Addon). Dies sichert den Unternehmen ihr Geld und nutzen dies auch
als Geldquelle.
4.3. Strategiespiele
Ein Strategiespiel ist ein Spiel, in dem eine Planung wichtig ist, weil es keine oder kaum
Glücks- oder Zufallselemente gibt.
Manche bezeichnen dies auch als Taktikspiel, dies ist aber falsch, denn dort haben die
Spieler mehr Glück, weil es mehr Zufallselemente gibt.
4.4. Sportspiele
Ein Sportsimulation oder auch Sportspiel genannt,
ist ein beliebtes Genre, in dem eine oder mehrere
Spieler eine virtuelle Sportart ausüben können. Es
gibt fast zu jeder Sportart mehrere Tittel. Die
bekanntesten sind die von EA Sports die Fifa Serie.
5. Messen
5.1. Electronic Entertainment Expo
Die Electronic Entertainment Expo (kurz E3) ist die größte
Videospielmesse der Welt. Die E3 findet seit 1995i in Los
Angeles statt. Außer in den Jahren 1997 und 1998 fand sie in
Atlanta statt. Die E3 ist eine Messe nur für Fachbesucher. Im
Jahr 2006 war sie auch öffentlich. Es wurden 70.000 Besucher
gezählt.5.2. BlizzCon
Die BlizzCon ist eine Messe des Spieleherstellers
Blizzard Entertainment. Ihre Themen sind die drei
Spiele-Serien Warcraft, StarCraft und Diablo. Die
BlizzCon findet seit dem Oktober 2005 jährlich in
Anaheim Convention Center (Kalifornien USA)
statt. Sie wird genutzt um neue Spieleinhalte oder
Spiele zu präsentieren. Die Ticketpreise zu dieser
Messe liegen bei 150 $ pro Stück.
5.3. Gamescom
Die Gamescom ist Europas größte Messe für interaktive
Unterhaltungselektronik, insbesondere Video- und
Computerspiele. Die Messe fand 2009 erstmals auf
dem Messegelände in Köln statt. Träger dieser Messe
ist der BIU (Bundesverband Interaktive
Unterhaltungssoftware).Bis 2008 hatte der BIU die
Games Convention in Leipzig mit ausgerichtet, dann
wurde der Wechsel zur Köln -Messe beschlossen. Die
Messe findet jedes Jahr im August statt und ist auch für
Privatpublikum geöffnet.
5.4. Games Convention
Die Games Convention (kurz GC) fand 2002 bis 2008
jedes Jahr in Leipzig statt. Dort wurden vor allem
Hardware und Entertainmet sowie Computerspiele
vorgestellt. Die Messe fand traditionell im letzten
Augustwochenende statt. Sie war die wichtigste Messe
ihrer Art in Europa und zog im Jahr 2007 185.000
Besucher, 503 Aussteller und über 3300 Fachbesucher
aus 46 Ländern an. Dadurch war sie neben der E3 und
der TGS die bedeutendste Videospielemesse der Welt. Ab 2009 wurde die GC in Games
Convention Online (GCO) umbenannt. Der Schwerpunkt dieser Messe liegt auf Online-
Mobile- und Browserspiele. Die GCO war 2010 eine reine Fachmesse.

Am 24.12.2010 erscheinen die restlichen seiten !!!

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz