Kritisches Wii-Update - Wii-Update 4.2 verhindert Boot-Vorgang

Leserbeitrag

Das neueste Software-Update 4.2 von Nintendo für die Wii sollte einiges verbessern und die sogenannten ”Homebrews” verhindern, indem es veränderte Konsolen nicht mehr starten lässt. Doch anscheinend ging dies so ziemlich nach hinten los.

Während modifizierte Konsolen nicht mehr starten, geschieht das selbe bei einer Vielzahl der ”normalen” Wiis auch. Bislang argumentierte Nintendo damit, dass die ausfallenden Konsolen wohl alle in irgendeiner Weise gehackt seien. Betroffene wehren sich aber vehement gegen eine solche Anschuldigung.
Inzwischen hat die Einsicht bei Nintendo eingeschlagen und man bietet Betroffenen an, ausfallende Konsolen kostenlos zu Reparieren, wenn man diese zur Reparatur einschickt.

Nach dem Starten der Konsole zeigt diese keinerlei weitere Funktion, bleibt also im Bootvorgang stehen.
Für alle die, die hinter die technischen Hintergründe blicken möchten, empfehle ich die Quelle genauer durchzulesen, dort ist die Problematik gut erklärt. Nur soviel vorneweg, der Fehler liegt angeblich in der Boot-Komponente boot2.
Demnach sollte man vielleicht auf das nächste Update warten, wenn man nichts riskieren möchte.

Weitere Themen: Update

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz