Mario Kart Wii!!!! Ach ja, und PES 2008

Leserbeitrag
461

(Felix/Colin) Wofür holt man sich in der Regel Nintendo-Konsolen? Genau, für die ganzen wunderbaren Eigenproduktionen von Big N. Allen voran natürlich Maskottchen Mario der nach seinen Ausflügen in diverse Galaxien und zu den Olympischen Spielen endlich wieder Vollgas geben darf bei Mario Kart Wii. Am Montag gibt es zu diesem Spiel das große Special bei Wiimotion. Wir teasen heute schon mal auf dieses Spektakel hin. Außerdem hat sich Colin Gäbel mit dem runden Leder von PES 2008 beschäftigt. Mal schauen ob dieser Titel Wii-tauglich ist.

Mario Kart Wii!!!! Ach ja, und PES 2008

Um es vorweg zu nehmen: Ja, “PES 2008″ funktioniert auch auf der Wii – und das sogar überraschend gut. Vorausgesetzt, Ihr nehmt einige Stunden Trainingszeit in Kauf. Denn die Steuerung hat mit konventioneller Pad-Kontrolle nichts mehr gemein.

Auf der Wii dribbelt, passt und schießt Ihr nämlich mit vollem Fernbedienungs- bzw. Nunchuck-Einsatz. Dabei kommen zwar gar nicht mal sooo viele Tastenkombinationen zum Einsatz, ungewohnt ist’s dennoch. Wenn man sich an das eigenwillige Dirigieren aber erstmal gewöhnt hat, flutschen die Bälle fast so gut, wie auf den anderen Konsolen.

Nach ein paar Kicks auf dem Rasen kommt dann endlich die Fun-Racer-Fraktion zum Zug.
Es wird wieder Zeit ein paar Freunde einzuladen und sich mit roten Panzern und Bananen zu bewerfen.
“Mario Kart Wii” bietet natürlich wieder all diese wunderbaren Sachen die man über die Jahre bei dieser Serie zu lieben gelernt hat und zusätzlich noch ein paar neue Features. So gibt es natürlich neue Items mit denen man es den anderen Fahrern auf der Strecke schwer machen kann wie zum Beispiel der POW-Block, der alle platt macht und deren Items auf die Strecke wirft. Oder der Riesenpilz der einen kurzzeitig groß macht.

Außerdem gibt es neben 16 Strecken aus den alten Teilen auch 16 komplett neue Strecken. Hier findet Ihr auch desöfteren Rampen die Dank des neuen Stuntsystems zu Eurem Vorteil genutzt werden können. Wenn man nämlich kurz vor dem Absprung die Wiimote nach oben reisst, legt der Fahrer eine kleinen Showeinlage hin und man bekommt einen Speedboost, sobald man landet.

Neben den Karts gibt es jetzt auch Motorräder. Diese reagieren auf die Steuerung natürlich etwas sensibler und benötigen etwas mehr Gewöhnungszeit. Allerdings kann man mit diesen wunderbar boosten sobald man die Wiimote nach oben reisst. Dann fährt man nämlich auf dem Hinterrad und ist ein gutes Stückchen schneller. Allerdings ist die Lenkung dann arg eingeschränkt.

Um noch mehr Herausforderung zu bieten wurde das Fahrerfeld von 8 auf 12 Bewerber aufgestockt.

Seid dabei wenn wir heute erste Runden drehen bei “Mario Kart Wii”.

Weitere Themen: Mario Kart Wii

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz