Nintendo Wii - Ex-DICE-Boss: "Die Wii ist nicht mehr als ein Virus"

Leserbeitrag
88

In einem Interview mit der englischsprachigen Webseite gamingunion.net hat der ehemalige Chef von dem Entwicklersstudio DICE, Fredrik Liliegrin, die Nintendo Wii stark kritisiert. Er hält die Konsole als einen Virus und als eine Spielzeugmaschine.

Und so äußerte sich Fredrik Liliegrin im Interview:

”Die Wii – aus meiner Sicht würde ich sie als einen Virus beschreiben, einen der nicht anhaftet. Es ist ein Spielzeug, die Leute müssen begreifen, dass die Wii nur ein Spielzeug ist, und kein Produkt mit Entertainment-Fokus. Die Leute kommen nach Hause, spielen ein bisschen mit der Wii herum, denken es wäre richtig cool, bla bla bla – sie gehen raus, und kaufen sich eine. Fragt die Leute doch mal wie oft sie mit der Wii spielen? Es sind garantiert nicht die Core-Gamer, die sich so ein Gerät kaufen – die haben eine Xbox 360 und eine Wii oder eine PlayStation 3 und eine Wii. Die Leute, die nur eine Wii haben – fragt die Konsumenten doch mal, wie oft sie ihre Maschine benutzen. Sie benutzen sie einfach gar nicht. Es war cool, aber sie sind keine Gamer, also stellen sie sie wieder beiseite. Nachdem das Wii-Fit-Phänomen aufkam, welches einer ganze Menge von Leuten durch eine süße-säuselige Stimme sagte, dass sie fett seien und besser trainieren sollten, müssen sie nun Alternativen finden. Nintendo ist schlau genug zu wissen, dass die Wii keine Videospielmaschine ist – das ist definitiv keine Spiele-Spielmaschine.”

Weitere Themen: Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz