THQ - "Wir geben die Wii noch nicht auf"

Leserbeitrag
7

In einem Interview mit der englischen Webseite mcvuk.com hat THQs CEO Brian Farrell verraten, dass man die Wii noch nicht gänzlich aufgibt und man glaubt, dass es auf dem Markt noch immer Gelegenheiten für Dritthersteller gibt.

”Sehen wir große Wachstumsprognosen für eine Plattform, die schon so lange erhältlich ist? Nein. Aber gibt es Gelegenheiten? Absolut.”

”Manchmal muss man einen Schritt zurück gehen. Im gleichen Zeitraum des letzten Jahres waren die Hardw.-Zahlen der Wii nicht gut und die Leute sagten, sie wäre tot. Aber dann kam das Weihnachtsgeschäft und die Zahlen schossen nach oben. Die Kunden wissen noch immer von der Wii, sie bietet noch immer einen guten Wert und ist nach wie vor ein Produkt für den Massenmarkt. Ich liebe es, wenn die Konkurrenten das herunterspielen. Es gibt noch immer einen gewaltigen Wii-Markt – mehr als 70 Millionen Nutzer weltweit.”

Auf Seite 2 geht es weiter.

Der Publisher arbeitet zurzeit an dem erst kürzlich angekündigten uDraw-Tablet, welches für die Nintendo Wii erscheinen wird:

”Ich bin seit langer Zeit in der Industrie und habe noch nie eine so universelle Reaktion auf ein Produkt gesehen. Der Handel liebte es und sie sagten: ’Oh, Nintendo hätte das machen sollen.’ Das ist genau die Reaktion, die wir wollten.”

”Ich habe das Team herausgefordert, denn vor ein paar Jahren, als sich Guitar Hero so gut behauptete, sagten die Leute: ’Peripheriegeräte, in diese Richtung bewegt sich das Geschäft.’ Ich fragte das Team also, welche Art von Peripheriegerät von einem unterhaltungstechnischen Standpunkt aus Sinn macht? Ich wollte kein Violin Hero. Und als diese Idee auftauchte, erkannte ich, dass es das Richtige ist. Zeichnen ist so universell wie Musik, richtig?”, so Farrell.

Das Zubehör soll Anfang 2011 mit den drei Titeln uDraw Studio, Pictionary und Dood’s Big Adventure erscheinen.

 

Weitere Themen: THQ

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz