Wii-Wettbewerb endet tödlich - Radiostation feuert Mitarbeiter

Leserbeitrag
24

(Dominik) Was als ulkige Aktion gedacht war, wurde in einem amerikanischen Radiosender zur Tragödie. Bei einem Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer unglaublich viel Wasser trinken mussten, um zu gewinnen, starb eine Frau an den Folgen der Aktion. Jetzt wurde zehn Mitarbeiter des Senders als Folge des Vorfalls entlassen.

Wii-Wettbewerb endet tödlich - Radiostation feuert Mitarbeiter

Grundlage der Wettbewerbs war ein Wortspiel mit dem Namen der Nintendo Konsole, die in den USA ausverkauft ist. “Hold your wee for a Wii”, “verkneift euch das Pinkeln für eine Wii” war das Motto der Aktion des amerikanischen Radiosenders KDND 107.9.

Nach der Aktion beklagte sich die Zweitplazierte Jennifer Strange über Kopfschmerzen. Nur wenig später starb sie an einer Wasservergiftung. Dabei wird das Gewebe des Körpers im wahrsten Sinne des Wortes überschwemmt, der Kreislauf bricht zusammen. Es wird geschätzt, dass die 28-jährige Frau über 7 Liter Wasser getrunken hatte.

Nun hat der Sender die Konsequenz aus dem Vorfall gezogen und zehn ihrer Mitarbeiter gefeuert, darunter die Moderatoren der fraglichen Sendung . Tatsächlich wurden sie von Hörern vor der Gefahr einer Wasservergiftung gewarnt. Sie quittierten dieses Warnungen jedoch mit Witzen.

Laut der Polizei von Sacramento liegt allerdings kein Verbrechen vor. Jennifer Strange habe selbst die Verantwortung für ihre Gesundheit gehabt, nicht die Moderatoren.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz