Call of Duty 4 - Junge tot wegen Spieleverbot

Leserbeitrag

Ein 15- Jähriger Kanadier war am 13. Oktober von zuhause weggelaufen, weil ihm der Vater seine Xbox 360 weggenommen hatte. Brandon Crisp sei gemäss kanadischen Zeitungen regelrecht süchtig nach Call of Duty 4 gewesen. Nach drei Wochen wurde die Leiche des jungen Crisp nun in einem nur wenige Kilometer entfernten Waldstück gefunden. Obwohl die Todesursache bisher noch nicht geklärt worden ist, hat der Fall eine heftige Diskussion über die Gefahren der Online Spielesucht ausgelöst.

Weitere Themen: Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live, E3 2013, E3, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz