Viva Portierung - Die Pinatas sind los!

Leserbeitrag
93

(Maxi) Meine kleine Schwester hatte immer eine Stoffschildkröte. In der Familie nannten wir sie einfach nur "Prissilla", und ich hasste sie. Klar, ich bin der große Bruder, ich muss alles uncool finden was meine kleine Schwester mag. Ich mach nur meinen Job. Aber wer hätte gedacht, dass die Pinatas mich auf ihre Seite ziehen? Die digitalen Nachfahren von "Prissilla" suchten mich bis zur Sendung heim und ich hatte tatsächlich ein bisschen Spaß.

Viva Portierung - Die Pinatas sind los!

Zum allgemeinen Verständnis: “Viva Pinata” ist eine Veröffentlichung der Microsoft Game Studios und war auch schon einer der Release-Titel für die XBOX 360. Wenn Ihr von dem ganzen niedlichen Setup mal absieht, habt Ihr es hier mit einer Okölogie-Simulation zu tun. Ihr übernehmt die Rolle eines Gärtners auf Pinata-Island und Euer Ziel ist es, einen möglichst paradisisch wirkenden Garten zu schaffen. Um dies zu bewerkstelligen helfen Euch die Einwohner der Insel mit allerlei Werkzeug.

Zu Beginn habt Ihr lediglich einen Beutel mit dem Ihr Wiesen sähen könnt, eine Schaufel und eine Gießkanne. Mit diesen drei Dingen beginnt Ihr Eure Mission und bekommt nach und nach mehr Möglichkeiten. So könnt Ihr anfangs nur normale Sträucher pflanzen, während Ihr später ganze Baumgruppen platziert. Auch ganze Flüsse bleiben Euch nicht verwehrt, alles nur eine Frage der Schaufel die Ihr habt.

Während Euer Garten sich immer mehr in Richtung Eden verwandelt, strömen nach und nach die namens gebenden “Pinatas” in Euren Garten. Aber was sind “Pinatas” eigentlich? Ganz einfach: Papier-Tiere die in dieser Fantasywelt die wichtigste Ressource darstellen. Ihr müsst dafür sorgen, dass es Euren Besuchern möglichst gut geht, damit sie bald zu Einwohnern Eures Gartens werden. Die “Pinatas” bringen den größten Profit beim Verkauf und dadurch könnt Ihr wieder mehr an Eurem Garten feilen.

Außerdem müsst Ihr darauf achten, dass sich die Zahl der verschiedenen “Pinatas” stetig im Gleichgewicht befindet. Denn sonst könnte eine bestimmte Art den ganzen Garten überfallen, oder eine andere Art stirbt aus, weil keine Nahrung mehr vorhanden ist. So richtig sterben können die “Pinatas” ohnehin nicht. Sie werden nur aus Eurem Garten teleportiert und somit sind sie für Euch in nächster Zeit unerreichbar. Natürlich gibt es auch böse “Pinatas” die Euch das Leben schwer machen wollen.

Keine Frage, das grafische Desing des Spiel zielt auf Kinder ab. Und das ist auch gut so. Die Steuerung wird gut erklärt und funktioniert einwandfrei. Auch ein Xbox-360 Controller lässt sich ohne Probleme anschließen. Das Spiel bietet eine Vielzahl an Hilfestellungen und alle Textpassagen werden in Deutsch vorgelesen. Ich kann allen Eltern unter unseren Zuschauern empfehlen sich dieses Spiel für Ihre Kleinen zu besorgen. Damit macht Ihr garantiert nichts falsch.

Heute Abend um 22 Uhr werden wir einen gemeinsamen Blick in meinen Garten werfen.

Weitere Themen: Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live, E3 2013, E3, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz