Xbox 360 - Gewaltige Unterschiede im Preis von Downloadtiteln

Leserbeitrag
23

Bald ist es soweit, ab dem 11. August werden Spiele zum Download im XBL-Marktplatz bereit stehen. Doch das Preismodell sorgt für einige verwirrte Gesichter.

In Deutschland werden sich die Preise an der UVP des jeweiligen Spiels orientieren. Doch das ist nicht überall auf der Welt der Fall, wie in vielen Foren diskutiert wird.
So trifft es Gamer aus Australien besonders hart:
Für ”Mass Effect” muss man dort stolze 6000 MS-Points(ca. 70 Euro) ausgeben. In Deutschland und den USA dagegen nur 2400 bzw 1600 MS-Points. D.h. das Spiel als Downloadversion ist fast doppelt so teuer, wie das gleiche Spiel aus einem Geschäft.

Aber nicht nur Australien erwischt es hart:
So wird wahrscheinlich ”Call of Duty 2” in Neuseeland mit stolzen 4400 MS-Points zu Buche schlagen.

Neben ”Call of Duty 2” und ”Mass Effect” werden zum Start des Dienstes in drei Tagen noch 17 weitere Spiele verfügbar sein:

* Assassin’s Creed
* Kameo: Elements of Power
* LEGO Star Wars: The Complete Saga
* Meet The Robinsons
* MX vs. ATV Untamed
* Need for Speed Carbon
* Need for Speed: Most Wanted
* Perfect Dark Zero
* Prey
* Rainbow Six Vegas
* Rockstar Games Presents Table Tennis
* Sega Rally Revo
* Test Drive: Unlimited
* Elder Scrolls IV: Oblivion
* Tomb Raider Legend
* Viva Piñata
* Viva Piñata 2: Trouble in Paradise

Die finalen Preise sind noch nicht sicher, zumindest konnte Microsoft die Preise in Deutschland zusichern.

Weitere Themen: Xbox, Xbox 360 Controller Treiber, Xbox Store, Xbox Live, E3 2013, E3, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz