Bericht: MS und Sony verloren 8 Milliarden Dollar durch 360 & PS3

von

Früher war das PC-Gaming tot, jetzt sind es die Konsolen: Scattered Entertainments Ben Cousins ist fest davon überzeugt, dass Xbox und Playstation keine Zukunft mehr haben. Einer der Gründe: Die Unternehmen machen Verluste mit den Konsolen.

Bericht: MS und Sony verloren 8 Milliarden Dollar durch 360 & PS3

Cousins hat dazu die Finanzergebnisse der Gaming-Abteilungen von Microsoft und Sony verglichen und ist zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Insgesamt 8 Milliarden Dollar sollen die beiden Konzerne seit Einführung der Xbox 360 und PS3 verloren haben.

Bei Microsoft sieht man seit dem Geschäftsjahr 2008 einen Gewinn im Gaming-Geschäft, seit 2003 (Cousins bezieht zwei Jahre für R&D mit ein) liegt der Verlust aber bei fast 3 Milliarden US-Dollar. Sony verzeichnet inzwischen ebenfalls leichte Gewinne, musste seit PS3 Einführung aber rund 5 Milliarden Dollar vom Konto streichen.

Ein weiteres großes Problem sei die Tatsache, dass ein Großteil der Konsolen erst spät im Zyklus und nach deutlichen Preissenkungen abgesetzt wird – obwohl die Geräte ohnehin bereits mit einem Verlust verkauft werden.

Derzeit werkelt Cousins bei Scattered Entertainment aka ngmoco Sweden am iOS Shooter “The Drowning”, zuvor war er unter anderem bei Sony, EA und Lionhead tätig. Ein GoogleDoc mit Cousins Berechnungen findet ihr hier.

Via: KotakuVG247

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: PlayStation 3, E3 2013, E3, Xbox Live, Microsoft Games


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz