Xbox One: 15 Exklusive Spiele im ersten Jahr – wir wissen welche!

von

Auf der Ankündigung der Xbox One hörten wir viel über „TV“ und „Sport“. Beim Thema Games hielt sich Microsoft zurück, um auf der E3 richtig loszulegen. Aber  immerhin gab es das neue Spiel von Remedy zu sehen und natürlich durfte auch „Call of Duty Ghosts“ nicht fehlen. Viel interessanter war aber die Aussage, dass in den ersten zwölf Monaten der Xbox One insgesamt 15 exklusive Spiele auf uns zu kommen – acht davon werden neue Franchises. Wir blicken in die Glaskugel.

Xbox One: 15 Exklusive Spiele im ersten Jahr – wir wissen welche!

Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass es sich bei den 15 Exklusivtiteln auch tatsächlich um 15 richtige Spiele handelt – keine zeitlich begrenzten Exklusivspiele, kein DLC.

Die No-Brainer

Am einfachsten ist es, mit den Exklusivtiteln bestehender Spielereihen anzufangen. Da wäre zum Beispiel ein Rennspiel, das Microsoft bereits auf der Konferenz in einem sehr schicken Trailer gezeigt hat: Forza Motorsport 5. Der Racer von Entwickler Turn 10 soll bereits zum Launch der Konsole erscheinen.

Ein paar weitere, bekannte Reihen dürften No-Brainer sein. Mit Sicherheit sehen wir „Halo“ in irgendeiner Form – entweder direkt „Halo 5“ oder ein Spin-Off a la „Halo ODST“. Eventuell sogar ein Spiel passend zum Start der Halo TV-Serie von Steven Spielberg? Uns würde es freuen. Dann gibt es noch „Gears of War“, das mit „Judgment“ kaum noch für Aufsehen sorgte, aber dennoch als eine der größten Xbox-Franchises gilt. Und Epic Games‘ werden nicht müde, uns klar zu machen, dass es da noch viel zu erzählen gibt – also „Gears of War 4“.

In einem Interview mit Polygon sagte Microsofts Phil Spencer zudem, dass sich Fans einer historischen Rare-IP auf ein neues Spiel freuen können, das auf der E3 angekündigt werden soll. Also ein neues „Banjo Kazooie“? Oder doch „Killer Instinct“? Oder vielleicht sogar „Conker“? Wir tippen auf Zweiteres und hoffen, dass „Kinect Sports“ für Microsoft nicht als „historische IP“ gilt.

Zwar hat die Xbox One mit „Forza Motorsport 5“ bereits ein höchstwahrscheinlich erstklassiges Rennspiel am Start, die Gerüchte um ein neues „Project Gotham Racing“ halten sich dennoch hartnäckig. Und warum auch nicht? Auf einer Konsole ist schließlich Platz für mehr als eine exklusive Rennspielreihe – Fans von PGR würden sich mit Sicherheit freuen.

Neben tösendem Geballer und brennendem Asphalt dürfte uns die Xbox aber auch wieder märchenhaftige Rollenspielgüte bieten: „Fable 4“ steht so langsam an, auf der Xbox One könnten wir uns Interaktion mit den NPC-Charakteren via Kinect gut vorstellen. Wir hoffen jedenfalls, dass Lionhead Studios ein Spiel machen, auf das Peter Molyneux stolz gewesen wäre.

Äh... und sonst?

Jetzt wird es schon eng mit möglichen Exklusivtiteln von Microsoft. In Deutschland zwar nie erschienen, genießt das erste „Crackdown“ doch zumindest in den Staaten einen gewissen Kultstatus. Warum also nicht den zweiten Teil vergessen und einen Nachfolger oder Neustart der Serie wagen? Open-World-Gehüpfe macht sicherlich auch in der nächsten Generation Xbox Spaß. Allzu viele Hoffnungen dürfen wir uns allerdings nicht machen, Entwickler Ruffian Games hat nämlich bereits bestätigt, dass sie derzeit nicht an einem „Crackdown 3“ arbeiten.

Kinect darf in dieser Rechnung nicht fehlen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dürfen wir uns auf ein neues „Dance Central“ freuen, das die verbesserten Reaktionszeiten von Microsofts Bewegungssteuerung optimal ausnutzen wird. Und wer weiß, was noch für Kinect-Spiele auf uns zu kommen? Ein neues „Kinect Adventures“? „Kinectimals 2: Fondling Supreme“? Ein „Viva Pinata“ mit Kinect-Support?

Damit sind die Garanten unter den neuen Spielen bestehender Reihen abgehandelt – über acht Kandidaten haben wir genannt, nur sieben davon wird Microsoft in den 12 Monaten nach Release der Xbox One herausbringen. Oder sie überraschen uns mit Fortsetzungen längst vergessener Franchises, lassen Lionhead etwa an ein neues „Black & White“.

Kommen wir also zum spannendsten Teil von Microsofts Exklusiv-Lineup: Den neuen Franchises. Eines davon haben die Amerikaner direkt auf ihrer Pressekonferenz enthüllt. Quantum Break heißt das Spiel, entwickelt wird es von Remedy, den Machern von Alan Wake und Max Payne. Entsprechend gering fallen unsere Wahrscheinlichkeitsrechnungen für ein „Alan Wake 2“ aus.

Was ist eigentlich aus „Ryse“ geworden, dem Kinect-Spiel von Crytek? Das wird auch für die Xbox One erscheinen und wäre eine neue Marke für Microsofts Konsole. Wenn auch eine, die ob der schwachen Kinect-Performance in der 360-Generation nicht viel Vorfreude hinter sich stehen hat.

Halo-Rivale aus eigenem Haus?

Die relativ neuen Black Tusk Studios arbeiten ebenfalls an einem neuen Exklusivtitel für Microsoft. Viel ist über das Teil noch nicht bekannt, nur, dass es der Halo-Reihe würdige inhouse-Konkurrenz bieten soll. Fable-Entwickler Lionhead Studios arbeiten derweil an einem noch unangekündigten Projekt, das einem MMO ähnlich sein soll. Dabei soll es sich wohl nicht um ein „Fable“-Spin Off handeln, sondern um eine neue IP.

Es gibt noch diverse weitere Studios, die für Microsoft an neuen First-Party-Titeln arbeiten. Die Platform Next Studios werkeln an einem Hardcore-Spiel, über das noch so gar nichts bekannt ist. Der Entwickler Playful Learning sitzt an einem Familien-Projekt und das Studio Skybox Sports arbeitet an einem neuen Sporttitel. Dann wäre da noch Connected Experiences, die an einem noch unbekannten Multiplayer-Titel arbeiten, der auf groß angelegte Gefechte aus sein soll.

Das wären dann schon acht exklusive Spiele, die auf neuen Marken beruhen und größtenteils von Studios entwickelt werden, die direkt zu Microsoft gehören. Erwähnenswert sind natürlich noch die kleineren Entwickler wie Twisted Pixel Games, die in der Vergangenheit Spiele wie „Splosion Man“ gemacht haben und sicherlich auch in der neuen Generation den Xbox Live Marktplatz beleben werden.

Nur von Drittherstellern sollte man nicht allzu viel Exklusivität erwarten, abgesehen von zeitlich begrenzten DLC-Angeboten wie bei „Call of Duty Ghosts“,  exklusiven Spielmodi wie bei „FIFA“ und der historischen Partnerschaft mit Epic Games.

Fazit: Noch alles drin

Mich interessiert bei den Next-Gen Konsolen vor allem das Spiele-LineUp. Microsoft hat sich bei der Enthüllung der Xbox One dafür entschieden, vieles offen zu lassen. Die E3 2013 bringt sicherlich Aufklärung und wird massig neue Spiele zeigen, ich hoffe aber vor allem, dass sie uns auch überraschen wird. Microsoft hat definitiv die Entwickler-power, um uns richtig aus den Latschen zu hauen. Sie haben außerdem einen ordentlich Katalog aus Klassikern, der nur nach Neuauflagen und Nostalgie-Freuden schreit.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: E3 2013


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz