Xbox 720: Apple als neuer Konkurrent für Microsoft

Florian Matthey

Am morgigen Dienstag wird Microsoft die nächste Generation seiner Spielekonsole Xbox präsentieren. Anders als beim Start der Xbox 360 heißen die wichtigsten Konkurrenten heute nicht nur Sony und Nintendo, sondern auch Apple, Samsung, Facebook und Google.

Xbox 720: Apple als neuer Konkurrent für Microsoft

Bloomberg widmet einen Artikel der veränderten Ausgangssituation für das Videospiele-Geschäft bei Microsoft: Als das Unternehmen im Jahr 2005 die Xbox 360 veröffentlichte, war die Zahl der Konkurrenten recht überschaubar: Lediglich gegen Sonys PlayStation 3 und später auch gegen Nintendos Wii musste die Konsole auf dem Videospielemarkt bestehen. Acht Jahre später sei die Situation schwieriger.

Heutzutage würden Smartphone- und Tablet-Spiele, die sich Kunden direkt herunterladen, immer beliebter. Der mit auf physischen Datenträgern gespeicherten Videospielen erzielte Umsatz sei in den USA im vergangenen Jahr um 21 Prozent auf 8,9 Milliarden Dollar gefallen, der Umsatz mit Spiele-Downloads hingegen um 16 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar gestiegen. Immer beliebter würden so genannte “Freemium”-Ttel, die Kunden zunächst kostenlos ausprobieren können, um später weitere Inhalte hinzuzukaufen.

Microsoft stehe, so der Gartner-Analyst Brian Blau, vor dem Problem, dass man auch mit der von der Gerüchteküche mit dem Namen Xbox 720 versehenen Videospielekonsole einige Jahre auf dem Markt bestehen muss – laut Blau dürften es vier bis zehn Jahre sein, bei der Xbox 360 waren es nun stolze acht Jahre. In den nächsten fünf Jahren werde Microsoft gegen zwei Tablet-Generationen bestehen müssen, die in diesem Zeitraum auf den Markt kommen werden. Die neue Konkurrenz ist also deutlich flexibler – es bleibt abzuwarten, ob Microsoft, Sony und nintendo den Trend weg von traditionellen Spielekonsolen aufhalten können.

Weitere Themen: Xbox Store